embedded world 2018 Hochkarätig besetzte Fachkonferenz für Display-Experten

Treffpunkt für Display-Entwickler: Die electronic Displays Conference in Nürnberg findet am 28. Februar und 1. März parallel zur embedded world statt.
Treffpunkt für Display-Entwickler: Die electronic Displays Conference in Nürnberg findet am 28. Februar und 1. März parallel zur embedded world statt.

Parallel zur embedded world findet die electronic displays Conference statt – einer der wichtigsten europäischen Kongresse für Display-Experten.

Am zweiten Tag der embedded world fällt um 9:50 Uhr der Startschuss für die electronic displays Conference (edC).

Highlights sind in diesem Jahr Keynotes zu Display-Trends, AR/VR und OLEDs, gleich drei Sessions zu Automotive-Displays und eine Session zu flexiblen Displays, in der neue Anwendungsfelder für elektronische Anzeigen in Wearables für das Gesundheitswesen vorgestellt werden.

11 Sessions mit hochkarätigen Referenten

Referenten von führenden Unternehmen entlang der gesamten Display-Wertschöpfungskette stellen in insgesamt 11 Sessions neue Materialien, Komponenten und Baugruppen vor sowie Display-Anwendungen und Marktentwicklungen. Edgar Böhm und Jürgen Laur vom Materialhersteller Merck zeigen zum Beispiel in der Keynote-Session des zweiten Konferenztages auf, dass OLEDs bald in deutlich günstigeren Druckverfahren hergestellt werden können. Dr. Manuel Kühner von Porsche stellt ein Konzept zur Integration von haptischem Feedback in Automotive-Displays vor und Prof. Rigo Herold, Westsächsische Hochschule Zwickau, präsentiert eine neue Architektur für VR- und AR-Brillen, die nach industriellem Anforderungskatalog entwickelt wurde.

Auch in diesem Jahr gibt es nach jeder Session wieder die Gelegenheit im »Author Interview« das Gehörte mit den Referenten im kleinen Kreis zu diskutieren.

Wichtigste B2B Display-Konferenz in Europa

In mehr als 30 Jahren hat sich die electronic displays Conference zur wichtigsten B2B-Plattform für Display-Technologien in Europa entwickelt, auf der Vertreter der gesamten Wertschöpfungskette zusammentreffen. Hier tauschen sich Entwickler, Wissenschaftler und Anwender von elektronischen Displays aus und informieren sich über die neuesten technischen Entwicklungen innerhalb der etablierten Technologien LCD, OLED und ePaper und neuere Display-Typen wie flexible Displays und 3D-Displays. Auch grafische Benutzeroberflächen, Touchscreens, Display-Anwendungen und die Entwicklung des Marktes werden diskutiert.

Nicht nur in der Konferenz sind Displays ein prominentes Thema, sondern auch im Messegeschehen. Besucher finden in der Electronic Displays Area in Halle 1 alle Aussteller mit größerem Display-Sortiment an einem Ort.

Auf einen Blick

Was? Electronic displays Conference

Wann? 28.2. – 1.3.2018

Wo? Messezentrum Nürnberg, NCC Ost

Wer sollte teilnehmen? Entwickler, Forscher, Anwender, Distributoren von professionellen Display-Systemen

Konferenzprogramm und Anmeldung