LED-Ketten Einer für acht

Ein neues Kit für die Entwicklung von LED-Controllern bietet die vollständige Hardware und Software für zur Steuerung von acht LED-Ketten mit einem einzigen Microcontroller vom Typ "Piccolo".

Das Herzstück des neuen Entwicklungskit von Texas Instruments (TI) "TMDSDCDCLEDKIT" ist die "Piccolo-F28035-controlCARD", die mit einem Mikrocontroller des Typs "TMS320C2000 Piccolo" ausgerüstet ist. Der 32-bit-Mikrocontroller darauf wird mit einer Taktfrequenz von 60 MHz betrieben, die Karte bietet 14 PWM-Ausgänge, 128 Kbyte Flash-Speicher und einen 12-bit-A/D-Umsetzer, der 4,6 MS/s erreicht. Auf der Platine ist ein Aufwärts/Abwärts-Spannungswandler implementiert, der mit Versorgungsgleichspannungen zwischen 12 V und 24 V betrieben und dessen Ausgangsspannung digital werden kann. Mit der modularen Steuerungskarte lässt sich der für die Anwendung passende Mikrocontroller der C2000-Serie ohne weiteres auswählen und erproben.

Das System ist ausgelegt für eine unabhängige Ansteuerung von acht LED-Ketten. Dabei kann der Strom in jedem Zweig individuell bestimmt werden, darüber lassen sich die Helligkeit einstellen und etwaige Unterbrechungen (Drahtbruch) erkennen. Für Programmierung und Fehlersuche für die Entwicklungsplatine wurde der von TI entwickelten JTAG-Emulator "XDS-100-USB" implementiert, auf den über eine isolierte USB-Schnittstelle zugegriffen wird. Für die Programmierung ist dem Kit die "Open Source"-Software "controlSUITE" beigelegt, diese enthält auch Beispiele für eine Steuerung der LED-Treiber und der Leistungsstufen des Gleichspannungswandels mitsamt einer ausführlichen Dokumentation.