Garz & Fricke erweitert HMI-Produktion Bald laufen 200.000 Boards pro Jahr vom Band

Im Oktober 2019 weihte Garz & Fricke das neue 8.000 m² große Hauptquartier in der Hamburger Schlachthofstraße 20 ein.
Im Oktober 2019 weihte Garz & Fricke das neue 8.000 m² große Hauptquartier in der Hamburger Schlachthofstraße 20 ein.

Mit einem neuen Fertigungsstandort erweitert Garz & Fricke seine Produktionskapazität auf 200.000 Single Board Computer pro Jahr. Der Montagebereich für Touch-Glas-Sets wurde ebenfalls erweitert.

In der neuen Fertigungshalle am Hauptquartier an der Hamburger Schlachthofstraße legt das Unternehmen die Produktionsabläufe aus zwei bisher getrennten Standorten nun zusammen. Um die steigende Nachfrage für HMIs und embedded Systeme im industriellen Bereich zu bedienen, wurde die Produktionsfläche verdoppelt. Gefertigt wird nun auf längeren SMD-Linien mit integrierten automatisch-optischen Inspektionssystemen (AOI). »Dadurch können wir erheblich niedrige Durchlaufzeiten erreichen, als bisher«, sagt Sören Göttsche, der nach dem Umzug als neuer Leiter die Produktion von Garz & Fricke übernommen hat.

Durch einen höheren Automatisierungsgrad und ein vereinheitlichtes Umrüstkonzept für alle Familien von Single Board Computern (SBC) steigert sich die Verfügbarkeit der SMT-Bestückautomaten auf >85% und die Rüstzeiten verkürzen sich auf unter 10 Minuten für einen Produktwechsel. Für das Verkleben von Touch-Glas-Sets wurden neue Räume gebaut und die Wege für die Logistik verkürzt.

Die Erweiterung will Sören Göttsche auch als positives Signal an Mitarbeiter und die Region verstanden wissen: »Unsere neue Fertigungshalle ist ein klares Bekenntnis zum Entwicklungs- und Produktionsstandort Hamburg«. Mit den Investitionen sei es gelungen, Fertigungszeit und -kosten zu senken und die Qualität zu steigern. Für Kunden bedeutet das kürzere Lieferzeiten und innovativere Produkte, so Göttsche.