Hummelzählen leicht gemacht Wildbienen per Smartphone bestimmen

Um welche Hummelart handelt es sich? Die App »ID-Logics« hilft bei der Bestimmung.
Um welche Hummelart handelt es sich? Die App »ID-Logics« hilft bei der Bestimmung.

Das Thema Artensterben ist nicht erst seit dem Volksbegehren in Bayern in aller Munde. Doch wie erkenne ich seltene Wildbienenarten in meinem Garten? Die App »ID-Logics« hilft jetzt dabei.

Die App »ID-Logics« gibt es schon länger. Mit ihr werden Bäume, Sträucher und Muscheln bestimmt, indem Fragen zur äußeren Erscheinung beantwortet werden. Ab sofort bestimmt die App auch Wildbienen, genauer Hummeln. Ein interdisziplinäres Forscherteam um Prof. Dr. Jorge Groß von der Universität Bamberg hat die Funktion entwickelt. Vor allem für Schulen ist die App interessant: Schülerinnen und Schüler lernen mit ihr die lokale Artenvielfalt kennen. Bei der Eingabe darf auch einmal ein Fehler gemacht werden. Die App erkennt die Hummelart auch dann, wenn man eine falsche Angabe gemacht hat und bietet Unterstützung durch kurze Filme an schweren Stellen an. Mit einem einblendbaren Lineal kann man sogar ganz einfach bestimmte Merkmale direkt abmessen.

Wo sind die Hummeln geblieben?

Finanziert haben die Entwicklung die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit rund 350.000 Euro, die Joachim Herz Stiftung und die niedersächsische Bingo-Umweltstiftung. »Mithilfe der App wollen wir die Faszination an Hummeln wecken, damit sich die Begeisterung auf alle Insekten und den Naturschutz insgesamt überträgt«, sagt Jorge Groß. »Denn der rasante Rückgang der Insekten muss dringend gestoppt werden«. Wie eine Forschungsstudie aus dem Jahr 2017 ergab, ist die Gesamtanzahl an Fluginsekten in knapp 30 Jahren um 76 Prozent zurückgegangen. Auch Hummeln sind betroffen – nur sie bestäuben beispielsweise Klee oder Bohnen.

Hummelfund einfach melden

Das Programm findet man unter id-logics.com, im AppStore und bei GooglePlay und wird schon von einigen Schulen und Universitäten genutzt. Auch der Naturschutzbund Niedersachsen hat die App bereits zur Bestimmung der Hummelarten im Einsatz. Außerdem bietet die App Lernvideos, Steckbriefe und Verbreitungskarten an. Unter hummelmap.de können in Zukunft mit der App auch Hummelfunde gemeldet werden. Das hilft den Behörden und Naturschützern bei ihrer Arbeit. Ziel der Forscher ist, die App europaweit einzusetzen und weitere Artengruppen wie Frühblüher oder Ameisen hinzuzufügen.