PAUL 2020 – eTech Talents Award Wettbewerb für Tüftler und Technikfans

Beim PAUL 2020 – eTech Talents Award sind Eure kreativen Ideen rund um Smart Cities gefragt.
Beim PAUL 2020 – eTech Talents Award sind Eure kreativen Ideen rund um Smart Cities gefragt.

Zum ersten Mal findet in diesem Jahr der Paul 2020 eTech Talents Award statt. Der Nachwuchswettbewerb wird vom Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung (FED) ausgerichtet. Christoph Bornhorn, Geschäftsführer des FED erzählt uns, warum der Wettbewerb ins Leben gerufen wurde.

Der PAUL-Award wird nächstes Jahr zum ersten Mal verliehen. Was wollen Sie mit dem Wettbewerb erreichen?

Christoph Bornhorn: Der PAUL-Award bietet jungen Menschen zwischen 15 und 25 Jahren die Chance, ihr technisches Können bei einem Nachwuchswettbewerb unter Beweis zu stellen. Wir suchen Projekte im Bereich Smart Home oder Smart Clothes, die die jungen Entwickler mit geringem Zeit- und Materialaufwand, aber einer guten Idee umsetzen. Der Award ermöglicht es den Mitgliedsunternehmen und Sponsoren des FED, neue Nachwuchskräfte zu entdecken. Auf der anderen Seite erhalten die Teilnehmer Zugang zu namhaften Firmen.

Wie sind Sie auf die Idee für den Wettbewerb gekommen?

Bornhorn: Die Idee des Wettbewerbes entstand im Beirat des FED mit dem Ziel, den Nachwuchs in der Branche zu fördern. Der FED möchte mit dem Award junge, kreative und technikbegeisterte Menschen unterstützen. Junge Talente können mithilfe des PAUL-Awards ihre Projektideen umsetzen und in der Branche Aufmerksamkeit erreichen. Zudem gewinnen die besten Ideen Preise im Gesamtwert von 6000 Euro.

Was erwarten Sie von den Teilnehmern?

Bornhorn: Wir suchen junge Tüftler und Technikfans. Wer mitmachen möchte, sollte etwas von Technik verstehen, Spaß an einer technischen Aufgabe haben und bereit sein, in seiner Freizeit ein kleines innovatives Projekt umzusetzen. Beim Wettbewerb stehen die Kreativität und die Idee im Vordergrund – wir erwarten keine aufwendig entwickelten Projektergebnisse. Der Zeitaufwand und die Materialien sind frei wählbar.

Was passiert nach dem Wettbewerb mit den Projekten und Ideen der Teilnehmer?

Bornhorn: Wir präsentieren die besten Projektergebnisse im Zuge der Siegerehrung in einer Ausstellung in Berlin der Öffentlichkeit. Indem wir über die Erfolge im Rahmen der FED-Öffentlichkeitsarbeit berichten, unterstützen wir die besten Projekte. So werden die Medien, Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf die jungen Talente aufmerksam. Daraus können sich für die Teilnehmer Jobperspektiven oder Kooperationen ergeben, um die Projekte weiterzuentwickeln.

Mit welcher Art von Projekten rechnen Sie?

Bornhorn: Es gibt viele Möglichkeiten ein kleines Projekt im Bereich Smart Home oder Smart Clothes umzusetzen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wir erwarten im Bereich Smart Clothes Kleidungsstücke, die mit kreativen elektronischen Komponenten versehen sind, zum Beispiel für den Sportbereich. Smart-Home-Projekte können kleine Roboter oder vernetzte Geräte sein, die im Gebäude Aufgaben übernehmen oder mit denen Energie eingespart wird.

Wie wird das Event im Juni ablaufen?

Bornhorn: Bei der Siegerehrung im Juni 2020 im Spreespeicher, einer hippen Location in Berlin-Friedrichshain, ehren wir die drei Sieger. Das Preisgeld können die jungen Forscher für die Perfektionierung des Projektes oder zur Studien- oder Ausbildungsfinanzierung nutzen. Vor der Preisverleihung besichtigen die Gäste noch ein Elektronikunternehmen in Berlin, um Einblicke in die Elektronikfertigung zu erhalten.

Was können die Gäste erwarten?

Bornhorn: Die Gäste erwartet eine schöne Siegerehrung im Zentrum von Berlin. Wir laden dazu Unternehmen und Medien ein, um die besten Projekte bekannt zu machen. Die Teilnehmer können Kontakte zu Unternehmen knüpfen und die anderen Award-Mitstreiter kennen lernen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Termine

Anmeldeschluss: 30. November 2019

Projektabgabe: 15. Februar 2020

Preisverleihung: 19. Juni 2020

Was ist der Paul-Award?

Noch bis zum 30. November könnt Ihr Eure spannenden Ideen für den Paul 2020 eTech Talents Award einreichen, einem Nachwuchswettbewerb für Elektornikfans. In Kooperation mit dem Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung (FED) suchen wir smarte Projekte im Bereich Smart Home oder Smart Clothes.

Der Paul-Award richtet sich an junge Tüftler und Bastler zwischen 15 und 25 Jahren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Den Gewinnern winken Geldpreise von insgesamt 6000 Euro. Um teilzunehmen, müsst Ihr eine Projektbeschreibung und Skizze einreichen und das fertige Projekt bis zum 15. Februar 2020 abgeben. Anschließend bewertet eine Jury, zusammengesetzt aus Organisationen der Elektronikbranche, die eingereichten Ideen – auch wir dürfen unsere Stimme abgeben.

Christoph Bornhorn ist seit 2017 Geschäftsführer des FED e. V. Der Volljurist ist dort verantwortlich für die Repräsentation des Verbandes gegenüber Mitgliedern, Partnern und Kunden sowie für das Management und die Weiterentwicklung der FED-Schulungen und -Veranstaltungen. Zuvor war er Geschäftsführer des Verband Bildungsmedien in Frankfurt und des Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie in Bad Homburg.