Wissenschaft zum Anfassen Science Expo an der Uni Ulm

Wie hilft Datenanalyse im Profi-Fußball? Welche physikalischen Gesetze gelten beim Musik machen? Bei der ersten Science Expo am Mittwoch, 17. Juli (9 – 16 Uhr), an der Uni Ulm sind Schülerinnen und Schüler aufgerufen, selbst zu experimentieren und neugierig zu sein.

Die Science Expo bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Wissenschaft hautnah zu erleben. Begrüßt werden sie von der Vizepräsidentin für Lehre, Professorin Olga Pollatos (9 Uhr, H 4/5). Verschiedene Workshops am Vormittag richten sich gezielt an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sieben bis zehn. Der »Markt der Wissenschaften«, der am Nachmittag stattfindet, steht allen Interessierten offen.

Campusrallye, Vorträge und Mitmachangebote

Die Themen der Workshops reichen von den Naturwissenschaften über Elektrotechnik bis hin zur Mathematik. Unter anderem können die Jugendlichen einen eigenen Roboter bauen und programmieren. Oder sie lernen mathematische Methoden kennen, die helfen, Spielstrategien gegnerischer Fußballteams zu analysieren. Schnell sein lohnt sich – noch sind in den Workshops Plätze frei.

Beim Markt der Wissenschaften ab 13 Uhr stellen die unterschiedlichen Projekte ihre Angebote für Schülerinnen und Schüler vor und bieten Mitmachangebote für Interessierte an. Außerdem können die Mädchen und Jungen bei einer »Actionbound«, einer Campusrallye mittels App, die Uni erkunden. Dem besten Team winkt ein Zuschuss für die Klassenkasse. Im öffentlichen Vortrag »Pädagogenglück« (13:30 Uhr, Hörsaal Chirurgie) gibt der Psychologe Dr. Thomas Fuchs »Überlebenstipps« für Lehrerinnen und Lehrer.

Organisiert wird die Science Expo von der Zentralen Studienberatung der Uni Ulm. Unterstützung leistet die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg.