Cloud Computing Mit KI die Welt retten

Nachwuchsforscher treten gegeneinander an und tun dabei auch noch etwas Gutes. Mithilfe der Infrastruktur und Rechenleistung von Alibaba Cloud können sich Start-ups und Studenten an den drängensten Problemen der modernen Zivilisation messen.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellte Alibaba Cloud, die Cloud-Computing-Sparte der Alibaba Group, die Initiative »TechforChange« vor. Unternehmen, Start-ups und Jungunternehmer sollen soziale und humanitäre Probleme unserer Gesellschaft lösen – und das in den Bereichen wie Bildung, wirtschaftliche Entwicklung und Umwelt. Mit inspirierenden Ideen, Engagement und mit Hilfe von moderner Technik können die Nachwuchsforscher an der Tianchi-Challenge und der Create-Competition teilnehmen – beide Wettbewerbe sind Bestandteil der Initiative.

Tianchi-Challenge

Bereits letztes Jahr startete die Tianchi-Challenge in Großbritannien und das mit großem Erfolg. Darum rief Alibaba Cloud nun in Zusammenarbeit mit der Online-Jobbörse StepStone und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die deutschlandweit erste Tianchi-Challenge aus. Anhand von Daten, die das DLR zur Verfügung stellt, sollen Start-ups und Studenten den in vielen Regionen der Welt rasant voranschreitenden Prozess der Urbanisierung ergründen.

Die Datensätze, auf deren Basis die Teilnehmer ihre Berechnungen durchführten, bestanden aus mehreren Millionen übereinstimmenden Bildpatches der europäischen Satelliten Sentinel-1 und Sentinel-2. Insgesamt umfassten die Datensätze Radar- und Multispektralsensordaten von 42 Städten.

Vor den Teilnehmern liegt ein klares Ziel: Sie sollen die Daten in 17 sogenannte lokale Klimazonen einteilen, um Stadtplaner bei der Kartierung von städtischen Gelände zu unterstützen. Während des Wettbewerbs standen den Teilnehmern Infrastruktur und Ressourcen von Alibaba Cloud zur Verfügung. Zusätzlich wurden sie von erfahrenen Data Scientists unterstützt; sie standen ihnen als Mentoren mit Rat und Tat zur Seite. Neben Geldpreisen – insgesamt 30.000 US-Dollar – konnten die Teilnehmer jede Menge Erfahrung gewinnen.

»Die Lernkurve während des Wettbewerbs war wirklich sehr steil, denn du versuchst automatisch, selbstständig und schnell zu lernen. Ich würde den Wettbewerb vor allem aufgrund der enormen Praxiserfahrung weiterempfehlen«, so Rishith Ellath Meethal, der an der TU München studiert und zu den Gewinnern des diesjährigen Wettbewerbs gehört.

Nicht ohne Teamgeist

Gemeinsam mit verschiedenen Entwicklern aus der ganzen Welt arbeiten die Teilnehmer an komplexen Problemen. Rishith berichtet: »Mein Team wollte neue Techniken kennenlernen und ausprobieren, vor allem in Richtung künstlicher Intelligenz und Big-Data-Analyse. Besonders wegen des Zugangs zu realen Datensätzen von Satelliten haben wir uns für eine Teilnahme bei der Tianchi-Challenge entschieden.«

Im Laufe des Wettbewerbs verfolgten die zahlreichen Teams ganz unterschiedliche Lösungsansätze. Rishith und seine Teamkollegen begannen beispielsweise zunächst mit einer intensiven Recherche zu ähnlichen Problemstellungen und Algorithmen. »Auf dieser Basis haben wir bestehende Algorithmen und Codes analysiert und verbessert.« Eines der Hauptkriterien bei der Beurteilung der Teamleistungen ist die Genauigkeit des Algorithmus, doch auch andere Komponenten wie Innovativität spielten eine Rolle. »Die Genauigkeit der Vorhersage war bei unserer Lösung im Vergleich zu anderen Teams gar nicht mal die Beste«, erklärt Rishith. »Aber unser Algorithmus war neu und vereint Machine Learning mit Bildverarbeitung.«

Die Tianchi-Challenge – ob in Deutschland, Großbritannien, China oder einem anderen Land – wird auf der Crowd-Intelligence-Plattform Tianchi von Alibaba Cloud ausgetragen. Über 120.000 Datenforscher aus fast 80 Ländern arbeiten auf der Plattform in Tätigkeitsfeldern, die von Data Mining über künst­liche Intelligenz bis hin zu Machine Learning reichen. Sie arbeiten dabei online zusammen, um gesellschaftliche Probleme zu lösen, wie zum Beispiel den Straßenverkehr in chinesischen Städten zu beschleunigen.

Insgesamt haben 1329 Teams an der diesjährigen Tianchi-Challenge teilgenommen. In mehreren Wettbewerbsrunden wurden die Gewinner bestimmt. Die besten Teams wurden abschließend im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona geehrt. Dr. Wanli Win, Chief Machine Intelligence Scientist und Vice President von Alibaba Cloud, würdigte die Gewinner und betonte: »Die Vision von Alibaba Cloud ist es, dass künstliche Intelligenz für eine bessere Zukunft sorgt.«