Accelerator-Programm Gewinnt 100.000 Euro Startkapital für Eure Unternhemensgründung

Ihr seid eine Ideenmaschine? Dann solltet Ihr euch auf das 100.000-Euro-Startkapital zur Unternehmensgründung bewerben!
Ihr seid eine Ideenmaschine? Dann solltet Ihr euch auf das 100.000-Euro-Startkapital zur Unternehmensgründung bewerben!

Zum dritten Mal startet die Bewerbungsphase für Technologie-Startups im Zuge des »360° in 360 Days« Accelerator-Programms des 360 Innovation Lab. Die Jungunternehmen erhalten Startkapital von 100.000 Euro mit Option auf ein Folgeinvestment und Mentoring von Coaches in Europa und San Francisco.

Das im Jahr 2018 ins Leben gerufene Accelerator-Programm "360° in 360 Days" hat sich mit der Unterstützung vielversprechender Start-ups bereits einen Namen gemacht. Nun bekommen Jungunternehmer erneut die Chance, sich für das zwölfmonatige Programm zu qualifizieren und so von der Entwicklungsphase über die Markteinführung bis in die kapitalintensive Wachstumsphase begleitet zu werden. Dazu erhalten sie ein Startkapital von 100.000 Euro mit Option auf ein Folgeinvestement und werden von erfahrenen Mentoren und Investoren unterstützt. In drei verschiedenen Phasen wird den Teilnehmern an den Standorten Graz und San Francisco ein umfassendes Know-how vermittelt.

Von Apps und Coins

Das Accelerator-Programm ist Herzstück des 360 Innovation Lab. So gingen in der letzten Runde mehr als 930 Bewerbungen ein, woraus vier Sieger aus Deutschland, Großbritannien, Dänemark/USA und den Niederlanden hervorgegangen sind. Bereits ein halbes Jahr davor sind die ersten fünf Start-ups in den Premieren-Batch gestartet und schon jetzt sind erste Erfolge sichtbar: Das brasilianische Unternehmen »GoApp« etwa launchte kürzlich ihre gleichnamige App in Amsterdam, die somit neben Rio de Janeiro und São Paulo nun auch in der niederländischen Hauptstadt verfügbar ist. Auch in Sachen Blockchain tut sich einiges: Das österreichische Start-up »Hero« kann seine Plattform »HEROcoin« durch eine Kooperation mit »Coinfinity« bald einer breiteren Masse zugänglich machen.

Christian Vancea, Geschäftsführer der 360 Lab Innovation Group, zeigt sich erfreut über die bisherige Entwicklung: »Ich bin begeistert, wie viele qualifizierte, junge Unternehmen an den ersten beiden Batches teilnehmen. Es wurden bereits zahlreiche innovative Apps, Plattformen und Lösungsansätze entwickelt und ich bin mir sicher, dass auch in der Bewerbungsphase für Batch 3 erfolgsversprechende Startups dabei sein werden.«

Bewerbung bis Anfang November möglich

Die Bewerbung für den nächsten Batch kann vom 9. September bis zum 3. November 2019 von Technologie-Start-ups aus verschiedenen Bereichen wie Marketplace, Blockchain, AI, Saas und E-Commerce eingereicht werden (apply.360-lab.com). Nach einer Vorauswahlphase und einem zweitätigen Pitch-Training-Bootcamp werden im Zuge des »Xcite-Events« in London am 18. Dezember 2019 die fünf qualifiziertesten und innovativsten Start-ups ausgewählt, die im Januar 2020 mit dem Programm beginnen können.