Messtechnik- und Systemdesign-Software Was das neue LabVIEW 2012 kann

Mit neuen Eigenschaften wie z.B. Vorlagen und Beispielprojekten, Selbstlernkursen, Bildverarbeitungs-Routinen und verbesserter Systemstabilität wurde LabVIEW 2012 ausgestattet.
Mit neuen Eigenschaften wie z.B. Vorlagen und Beispielprojekten, Selbstlernkursen, Bildverarbeitungs-Routinen und verbesserter Systemstabilität wurde LabVIEW 2012 ausgestattet.

Mit zahlreichen und sehr praxisnahen Verbesserungen in Bezug auf neue Hardware, Bedienfreundlichkeit und Systemstabilität kann die neue Version 2012 der Mess- und Automatisierungstechnik- sowie Systemdesign-Software LabVIEW aufwarten.

Auf der Entwicklerkonferenz im texanischen Austin präsentierte National Instruments eine Reihe von Weiterentwicklungen der Systemdesign-Software-Umgebung LabVIEW in der Version 2012.

So sorgt die neue Version vor allem für noch strukturierteren Programmcode, was die eigene Übersicht erhöht und damit zur weiteren Verkürzung der grafischen Programmierung sorgt. Die Entwicklungsumgebung liefert zudem neue Werkzeuge und Ressourcen für die Entwicklung qualitativ hochwertiger Mess-, Steuer- und Regelsysteme, die für zukünftige Anforderungen sehr tief skalierbar sind.

Weitere Neuerungen sind Apps für mobile Geräte. Dies ist insofern ein Meilenstein in den Eigenschaften, als damit auch der Grundstein für eine Programmierung und Bedienung von Tablet-Computern aus gelegt wird. Entwicklungschef und Firmen-Mitbegründer Jeff Kodosky zeigte bereits die ersten vielversprechenden Ansätze zur Programmierung auf Tablets wie dem iPad.

Unterstützung ist nun gegeben für Stand-alone-Chassis der NI CompactDAQ-Serie (LabVIEW Real-Time Module), für das LabVIEW RIO-Evaluation Board und für Module NI 946x der C-Serie für GPS- und Chassis-Synchronisation.

Zusätzliche Analysewerkzeuge passen sich den Anforderungen von aktuellen High-speed-Messaufgaben an und sorgen nicht zuletzt auch für die optimale Einbindung auch anspruchsvoller industrieller Bildverarbeitungsaufgaben, verbunden mit noch höheren Datenanalyse-Durchsatzraten.

Anwendern stehen darüber hinaus einsatzfertige Vorlagen und Beispielprojekte für eine große Bandbreite an LabVIEW-Mess-, Regelungs- und Automatisierungs-Anwendungen zur Verfügung. Außerdem erhalten die Nutzer Zugriff auf neue online-Schulungsmöglichkeiten, die sie bei der Verbesserung der Qualität ihrer Applikationen unterstützen sollen.

Zielsetzung bei der neuen Version war vor allem, leistungsstarke sowie hochwertige Systeme in kürzerer Zeit erstellbar zu machen und dabei Entwicklungs- sowie Wartungskosten zu senken. Dazu gehören auch eine verbesserte Datenverwaltung, eine weiter gesteigerte Systemstabilität und praxisnahe Routinen zur Systemsimulation.

Diese neuen Eigenschaften sind nicht zuletzt auf zahlreiche Dialoge mit bestehenden Anwenderkreisen zurückzuführen.