Stromzangen-Multimeter: 1000 A sind kein Problem

Das Produkt-Portfolio der Agilent-Mess-Instrumente beim Distributor Meilhaus Electronic GmbH hat sich um ein Mess- und Switch-System mit USB und LXI, eine Stromzange bis 1000 A und einen Signalgenerator-Verstärker erweitert.

Der autorisierte »Best-in-Class«-Distributor von Agilent Technologies kann damit für die allgemeine Labor- und Service-Messtechnik einige aktuelle Produkte mehr aufbieten.

So gibt es im Portfolio die neue Version 34972A des Mainframes 34970A, die auch mit USB- und Ethernet/LXI-Schnittstelle erhältlich ist (das weiter verfügbare, bisherige Modell arbeitet mit GPIB und RS232).

Dieses Mainframe enthält ein 6,5-Digit-Multimeter und hat drei Slots für Einsteck-Module, die das Gerät um Funktionen wie Multiplexing oder Switch-Matrizen erweitern. Es stehen acht verschiedene Modul-Typen zur Auswahl. Das System ist besonders interessant für die Multikanal-Datenerfassung, das Datalogging und automatisierte Test-Systeme.

Für den Bereich Test ist das neue Mainframe auch im Paket mit dem TestManager CE verfügbar. Diese Software stammt vom Kooperations-Partner MCD Elektronik und erlaubt das Erstellen von kompletten Test-Abläufen ohne Programmieren.

Ebenfalls neu sind die Stromzangen der Serie U121xA aus der überarbeiteten Handheld-Orange-Line von Agilent. Sie zeichnen sich durch eine beachtliche Zangen-Öffnung bis 52 mm aus und können immerhin Ströme bis 1000 A messen (CAT III 1000 V und CAT IV 600 V). Durch das integrierte 4-Digit-Dual-Display und die vielen weiteren Multimeter-Funktionen können die Geräte ohne zusätzlichen PC/Notebook eingesetzt werden.

Neu ist auch der Agilent 33502A, ein 2-kanaliger Analog-Verstärker für Signal-Generatoren der Typenreihen 33120A, 33210A, 33220A oder 33250A. Er verstärkt deren Ausgangs-Signale auf bis zu 50 V (Spitze-Spitze) bei einer Bandbreite von 100 kHz und bei Kleinsignalen sogar bis über 300 kHz. Per USB oder Ethernet/LXI kann das Gerät vom PC aus ferngesteuert werden.