Bewegungs-Modul Sensor und Prozessor vereint

Das Bewegungsmodul MM7150 von Microchip kombiniert mehrere Sensoren mit einem Co-Prozessor.
Das Bewegungsmodul MM7150 von Microchip kombiniert mehrere Sensoren mit einem Co-Prozessor.

Um den Ort zu bestimmen, sind meist mehrere Sensoren nötig, deren Signale mit komplizierten Algorithmen miteinander verrechnet werden müssen. Diese Arbeit übernimmt jetzt ein neues Bewegungs-Modul von Microchip.

Microchip stellt auf der embedded world ein neues Bewegungsmodul vor: Das MM7150 kombiniert mehrere Sensoren mit einem Co-Prozessor, der aus den Daten der Sensoren Position und Orientierung berechnet. Über eine I²C-Schnittstelle können die Daten dann von MCUs/MPUs ausgelesen werden.

Der Co-Prozessor SSC7150 von Microchip ist mit Algorithmen vorprogrammiert, die die Daten der Sensoren filtern, kompensieren und kombinieren. Der Prozessor kalibriert sich im Betrieb selbst. Er nutzt die Daten des 6-achsigen digitalen Beschleunigungsmessers und Magnetometers Bosch BMC150 und des 3-achsigen Gyroskops Bosch BMC160.

Das MM7150 ist 17 mm x 17 mm groß und ist nur auf einer Seite bestückt. Damit kann er leicht eingebaut werden. Eine einfache Entwicklung ermöglicht das MM7150 PICtail Plus Daughter Board.

Das Modul eignet sich für ein weites Anwendungsspektrum, von Wearables über industrielle Automation bis hin zum Patienten-Tracking.