Messegeschehen Sensor + Test 2014: mehr Aussteller erwartet

Die Sensor + Test 2014 in Nürnberg (3.-5. Juni) kann derzeit mit einem Aussteller-Plus von rund 10 % rechnen.
Die Sensor + Test 2014 in Nürnberg (3.-5. Juni) kann derzeit mit einem Aussteller-Plus von rund 10 % rechnen.

Synergie-Effekte in Form von Gemeinschafts- und Themenständen, das Herausarbeiten aktueller Sonderthemen, ein umfangreiches Konferenzprogramm und die örtlich und zeitlich parallel veranstaltete Telemetriekonferenz etc2014 sollen für Aussteller und Besucher Anreize sein, die Sensor +Test 2014 vom 3. bis 5. Juni in Nürnberg für den Informationsaustausch zu nutzen.

Wie Holger Bödeker, Geschäftsführer der veranstaltenden AMA Service GmbH, betont, soll die diesjährige Sensor + Test vor allem mit Synergie-Effekten punkten: So soll z.B. bereits ab rund 600 Euro auch kleineren Unternehmen eine vollwertige Messeteilnahme beispielsweise auf einem Gemeinschaftsstand ermöglicht werden. Hinzu kommt nach Aussage von Bödeker, dass auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in diesem Jahr wieder gezielte Messebeteiligungen junger innovativer Unternehmen fördere. Bezuschusst werde dabei die Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand "Made in Germany" mit bis zu 70 % der Kosten.

Weitere verbundene Stände adressieren spezielle Themen und Branchen, wie etwa der Gemeinschaftsstand Mikrotechnik in Zusammenarbeit mit der VDI/VDE-Innovation und Technik GmbH, der Themenstand Bildverarbeitung und ein eigenes Forum zum diesjährigen Sonderthema der Messe, nämlich „Sicherheit“. Daneben planen viele Aussteller Ihren Messeauftritt auch wieder unter dem gemeinsamen Dach verschiedener Verbände und Kooperationen.

Das Fazit der Synergie-Bemühungen auf der Messe fasst Holger Bödeker zusammen: "Wir wollen, dass sich auch kleinere Firmen mit geringerem Finanzaufwand darstellen können."

Derzeit verzeichnet die Kongressmesse im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs an 10 % bezüglich der Ausstellerzahl, was ungefähr auf 600 ausstellende Firmen hinauslaufen würde. Die Fläche der Messe ist derzeit etwa identisch mit der des Vorjahres. Es zeichnet sich eine bemerkenswerte chinesische Beteiligung ab.

Ein weiterer Synergieeffekt für die Messe ist die zeitlich und örtlich parallel veranstaltete „European Telemetriy and Test Conference – etc2014“, die erstmals im Foyer des Nürnberger Kongresszentrums West einen großen Gemeinschaftsstand unterhalten wird. Hier sind Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus den Bereichen der Telemetrie und des Tele-Control zu sehen. Bödeker: „Ich habe schon seit langem die etc als Partner-Ereignis im Auge, wir freuen uns, dass es in diesem Jahr zu einem Co-Event kommt.“

Einen Pluspunkt sieht der Messeveranstalter auch im Herausarbeiten und Darstellen von Trends und Sonderthemen. So würden neben dem Sonderthema "Sicherheit" auch die Energiemesstechnik, die Sensorik im Automobilbereich, die prozessintegrierte Sicherheitstechnik, die Gassensorik, Umweltmesstechnik sowie die für die vorbeugende Wartung sehr interessante Schwingungsmesstechnik an Maschinen und Anlagen spezielle Aufmerksamkeits-Fokuspunkte bilden.

Auch wenn ein großer Teil der verfügbaren Standflächen bereits vergeben ist, bestehen laut Veranstalter derzeit noch Beteiligungsmöglichkeiten. Weitere Informationen zu den Teilnahmepaketen für Aussteller finden sich auf der Webseite der Messe unter: www.sensor-test.de/sensor-test-2014-fuer-aussteller/anmeldung