Neue Spektrumanalysatoren von R&S Schnelle 5G-Verifikation in Labor und Produktion

Der R&S FSV3030 Spektrumanalysator von Rohde & Schwarz ist für die Validierung von 5G-Signalen in Labor und Produktionsumgebung ausgelegt.
Der R&S FSV3030 Spektrumanalysator von Rohde & Schwarz ist für die Validierung von 5G-Signalen in Labor und Produktionsumgebung ausgelegt.

Mit 5G NR steigt der Bedarf an entsprechenden Testsystemen für HF- und Breitband-Mobilfunksignale. Die neuen Mittelklasse-Signal- und -Spektrumanalysatoren R&S FSV3000 und R&S FSVA3000 wurden für diese Anforderungen entwickelt.

Hersteller von HF-Komponenten, -Sendern und -Modulen müssen komplexe Messungen an breitbandigen HF-Signalen durchführen und ihre Produkte schnell auf den Markt bringen. Dafür hat Rohde & Schwarz zwei neue Signal- und Spektrumanalysator-Familien entwickelt, die in verschiedenen Modellvarianten Frequenzen bis 44 GHz abdecken.

Der R&S FSV3000 wurde konzipiert, um komplexe Messungen einfach und schnell aufzusetzen. Messgeschwindigkeit und Bedienung entsprechen den Anforderungen im Labor und in der Produktionslinie. Die Analysebandbreite von bis zu 200 MHz reicht aus, um beispielsweise zwei 5G NR-Träger gleichzeitig zu analysieren.

Die Analysebandbreite von bis zu 400 MHz, der hohe Dynamikbereich und das Phasenrauschen von –120 dBc/Hz des R&S FSVA3000 reichen fast an Geräte aus der High-End-Klasse heran. Damit empfhielt er sich für Messaufgaben wie die Linearisierung von Leistungsverstärkern, die Erfassung kurzer Ereignisse oder die Charakterisierung frequenzagiler Signale.

Sowohl mit dem R&S FSV3000 als auch mit dem R&S FSVA3000 lassen sich bei 28 GHz EVM-Werte von besser als 1 % für ein 100 MHz breites Signal erzielen. Abgedeckt werden 5G NR-Frequenzbänder bis 44 GHz.

Ein-Knopf-Messfunktion

Das Bedienkonzept ist in beiden Spektrumanalysator-Familien identisch. Es ermöglicht ein schnelleres Einrichten von komplexen Messungen mit verschiedenen Trigger-Eriegnissen, um zum Beispiel nicht-periodische Ereignisse zu detektieren. Mit einer ereignisbasierten Aktions-GUI wird immer dann, wenn ein vorgegebenes Ereignis eintritt, eine entsprechende Aktion ausgeführt, beispielsweise das Speichern eines Screenshots oder von I/Q-Daten.

Die Ein-Knopf-Messfunktion verkürzt die Einrichtungszeit des Geräts. Auf Knopfdruck werden Parameter wie Mittenfrequenz, Span oder Amplitudenreferenz auf das angelegte Signal zugeschnitten, bei einem gepulsten Signal auch für den Gated Sweep. Für normkonforme Messungen wie ACLR oder Spectrum Emission Mask (SEM) wählt die Ein-Knopf-Messfunktion die zur Norm passende Parametertabelle aus.

Bei automatisiserten Produktionslinien mit komplexen Messungen können externe PCs die Steuerung der Messgeräte über SCPI-Programme übernehmen. Der eingebaute SCPI-Rekorder beschleunigt die Programmierung dieser Steuerskripte erheblich, da alle manuellen Benutzereingaben in einfache SCPI-Befehle oder in die Syntax gängiger Programmiersprachen und Tools wie C++, Python oder MATLAB übersetzt werden.

Für ein vereinfachtes Einrichten von HF-Messaufbauten ist in beiden Spetrumanalysator-Familien eine smarte Signalgeneratorsteuerung integriert. Dafür wird zusätzlich ein Signalgenerator von Rohde & Schwarz benötigt. Änderungen an den Einstellungen des Analysators werden direkt auf den Generator übertragen. Zusätzlich kann die Bedienoberfläche des Generators auf dem Analysator angezeigt und bedient werden, sodass das der gesamte Aufbau von einem Gerät aus steuerbar ist.

Hochgeschwindigkeitsanalyse

R&S FSV3000 und R&S FSVA3000 sind für hohe Geschwindigkeiten in automatisierten Testsystemen ausgelegt. Beide eignen sich für die Signalverarbeitung in cloudbasierten Systemen. Die optionale 10-Gbit/s-LAN-Schnittstelle ermöglicht den I/Q-Datentransfer zur Netzwerkseite bei den hohen Abtastraten, die für die Breitbandsignalanalyse von 5G-Signalen erforderlich sind.