Sensor + Test 2019 Prozessautomation im Fokus

Echtzeitfähiges TwinCAT 3

Als Messeneuheit wird Beckhoff die Erweiterung seiner windowsbasierten Steuersoftware präsentieren. Die TwinCAT-3-Laufzeitumgebung unterstützt nun OPC UA Pub/Sub UDP (Bild 5). Die Konfiguration von Publisher und Subscriber erfolgt aus der Laufzeitumgebung heraus.
 

Von hier wird auch die Kommunikation initiiert, sodass ein echtzeitfähiger Kommunikationskanal für das OPC-UA-Protokoll entsteht. Er wird vor allem für die Feldebene benötigt. Über das User-Data-Protokoll (UDP) ist eine fehlertolerante Kommunikation in LAN-Netzwerke mit kurzer Latenz möglich.

Die Spezifikationen wurden von der OPC Foundation vor rund einem Jahr als Teil 14 des OPC-UA-Standards veröffentlicht. Neben der Echtzeitfähigkeit öffnet Pub/Sub auch das OPC-UA-Protokoll für hoch skalierbare, Cloud-basierte Anwendungen in denen eine hohe Anzahl von Sensoren ihre Daten über Wide-Area-Netzwerke senden.

Rahmenprogramm

Parallel zur Messe findet am 25. und 26. Juni die 20. GMA/ITG-Fachtagung Sensoren und Messsysteme statt. Sie gehört zu den wichtigsten deutschsprachigen Fachkongressen der Sensorik und wird von den Fachbereichen im VDE und VDI getragen.

Zwei Foren für Prozessautomatisierung

In Halle 5 wird an Stand 106 ein Ausstellerforum zu »Sensoren und Messsysteme für die Prozessautomatisierung« eingerichtet, an dem insgesamt 15 Firmen teilnehmen. Parallel dazu findet am ersten Messetag zum gleichen Thema ein Vortragsforum von 10:00 – 15:00 Uhr statt. Die Fachvorträge im Forum drehen sich um Cloud-Konzepte zur bedarfs­orientierten und vorausschauenden Wartung, drahtlosen Sensorik für Temperaturen bis 400 °C und um die Digitalisierung von Prüfständen. Neu ein­gerichtet wurde ein Fachgremium zur Prüfung der Vortragseinreichungen.

Themenstand Bildverarbeitung

Sensorik und Systeme zur Bildverarbeitung werden an einem herstellerübergreifenden Themenstand gebündelt. Speziell für junge Unternehmen gibt es auch in diesem Jahr den staatlich geförderten Gemeinschaftsstand »Innovation Made in Germany«.

Karrieretipps für Ingenieure

Ingenieure und Naturwissenschaftler können an allen drei Messetagen eine halbstündige Berufsberatung in Anspruch nehmen. Dafür stehen am Career Center Mitarbeiter der Beratungsgruppe Wirth+Partner, die sich auf Mittelständler aus der High-Tech-Branche spezialisiert hat, zur Verfügung.

AMA Innovationspreis

Am ersten Messetag wird der Sieger des AMA-Innovationspreises bekanntgegeben. Er ist mit 10.000 Euro dotiert, die direkt an das Entwicklerteam ausgezahlt werden. Ausschlaggebend für die Auszeichnung sind der Grad der Innovation und der Mehrwert für den Anwender. Bereits vergeben wurde der Preis für das beste junge Unternehmen. Er geht an Senorics, das 2017 als Ausgründung der TU Dresden entstand. Senorics hat es auch unter die letzten vier Teams für den Innovationspreis geschafft. Nominiert sind:

  • Fraunhofer IPM – HoloPort, Interferometer für Werkzeugmaschinen.
  • Senorics GmbH – Plan B, kompaktes Analysegerät für kleine Brauereien.
  • STMicroelectronics srl – Embedded-Rechenkern für maschinelles Lernen in 6-Achsen-Inertialmesseinheit.
  • TrinamiX GmbH – XperYenZ, faseroptischer Sensor für absolute Distanzmessung.

Der Sieger wird am ersten Messetag verkündet. Der Innovationscharakter der einzelnen Entwicklungen wird in diesem lesenswerten Übersichtsbeitrag aufgezeigt.