Systembus-Mess-/Automatisierungstechnik National Instruments: Optimismus 2012 dank der Umsatz-Milliarde

Dr. James Truchard, CEO National Instruments: Der Erfolg des letzten Jahres macht uns auch heuer für weiteres Umsatzwachstum optimistisch.
Dr. James Truchard, CEO National Instruments: Der Erfolg des letzten Jahres macht uns auch heuer für weiteres Umsatzwachstum optimistisch.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat der weltweit aktive Messtechnik-, Systembus-Hardware- und Systemdesign-Software-Hersteller National Instruments die im Herbst letzten Jahres schon angepeilte Umsatz-Milliarde geschafft. Deshalb ist man auch optimistisch für 2012.

Genau 1,02 Milliarden US-Dollar standen am Ende des Geschäftsjahres 2011 Ende Dezember in den Büchern, das entspricht einem Wachstum gegenüber dem Vorjahres-Umsatz (873.000 Dollar) von 17 % .
Die Steigerung ist im wesentlichen den Produkt-Spitzenreitern, nämlich der Systemdesign-Software LabVIEW sowie Hardware-Produkten aus dem PXI-Systembus-Geschäft und dem in der Steuer-, Regelungs-und Automatisierungstechnik etablierten Hardware-Standard CompactRIO mit seiner Vielzahl an I/O-und Verarbeitungs-Modulen zu verdanken. Der Nettogewinn betrug 94 Millionen Dollar (Vorjahr: 109 Millionen).

Mit-Firmengründer und CEO Dr. James Truchard zeigte sich in einer Stellungnahme zum Erfolg seines Unternehmens sehr zufrieden: "Trotz der weltweit schwierigen wirtschaftlichen und zum Teil krisenartigen Situationen und dem damit verbundenen Problemen haben wir auch im letzten Quartal 2011 einen neuen Umsatzrekord erzielen können und nicht zuletzt deshalb die Jahres-Umsatzmarke von 1 Milliarde US-Dollar erreicht. Wir glauben, dass dieser Erfolg nicht zuletzt daher kommt, weil sich in der Industrie die rechnergestützte Systembus-Messtechnik zusammen mit grafischem Systemdesign immer mehr durchsetzt. Unsere langfristigen Investitionen in die Entwicklung von Software und neuen Produkten der modularen Systembus-Hardware werden sicher auch in nächster Zeit unsere erfolgreiche Marktposition festigen."

Für das jetzt laufende erste Quartal 2012 erwartet das Unternehmen im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres ein weiteres Wachstum auf einen Wert zwischen 250 und 270 Millionen Dollar.