Healthcare-Sensoren von Maxim Mehrwert für Wearables

Der Herzfrequenzmesser »MAXM86161« eignet sich besonders für In-Ear-Anwendungen.

Mit zwei neuen Healthcare-Sensoren unterstützt Maxim ab sofort die Entwickler tragbarer Gesundheits- und Fitnessanwendungen.

Um einen Mehrwert zu bieten, müssen tragbare Gesundheits- und Fitnessgeräte eine höhere Genauigkeit bei der Messung menschlicher biometrischer Daten wie Körpertemperatur und Herzfrequenz erbringen. Bislang stellte allerdings die Sensorgenauigkeit für kleine, batteriebetriebene, am Körper getragene Geräte den limitierenden Faktor für Geräteentwickler dar.

Zwei neue Sensoren von Maxim bieten jetzt eine höhere Genauigkeit bei der Messung von Vitalparametern wie Temperatur, Herzfrequenz und Blutsauerstoffsättigung (SpO2).

Voll integrierte In-Ear-Lösung

Der In-Ear-Herzfrequenzmesser und Pulsoximeter »MAXM86161« ist eine voll integrierte Lösung, mit der sich genaue Herzfrequenz- und SpO2-Messungen in Hörgeräten und anderen tragbaren Anwendungen realisieren lassen. Mit der branchenweit kleinsten Gehäusegröße – laut Hersteller ist der Sensor 40 Prozent kleiner als das nächste Wettbewerbsprodukt – wurde er für im Ohr zu tragende Anwendungen optimiert. Aufgrund seines guten Signal-Rausch-Verhältnisses (Signal-to-Noise Ratio; SNR) verbessert er darüber hinaus sowohl die Empfindlichkeit als auch die Genauigkeit.

Dies erlaubt die Entwicklung von Geräten mit einer größeren Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten. Der MAXM86161 zeichnet sich zudem durch eine geringe Leistungsaufnahme aus, was die Akkulaufzeit von Wearables verlängert. Darüber hinaus entfällt durch ein integriertes analoges Frontend (AFE) das zusätzliche AFE, das typischerweise bei einem separaten Chip für die Verbindung mit dem optischen Modul benötigt wird.

Temperatursensor mit hoher Messgenauigkeit

Der digitale Temperatursensor »MAX30208« bietet eine Messgenauigkeit entsprechend klinischer Standards (± 0,1 °C) mit schneller Reaktionszeit bei Temperaturänderungen. Er erfüllt zudem die Leistungs- und Größenanforderungen kleiner, batteriebetriebener Applikationen wie Smartwatches und medizinischer Patches und vereinfacht das Design von batteriebetriebenen, temperaturabhängigen, tragbaren Healthcare-Anwendungen. Er misst die Temperatur an der Oberseite des Gehäuses und leidet nicht unter thermischer Selbsterhitzung.

Der MAX30208 ist mit bis zu vier I2C-Adressen kompatibel, um mehrere Sensoren am gleichen IC-Bus zu ermöglichen. Der MAX30208 kann entweder an einer Leiterplatte oder an einer flexiblen Leiterplatte (FPC) eingesetzt werden.