Fraunhofer IDMT Luftschallbasierte Qualitätssicherung

Mikrofon-Ring-Array – Dank intelligenter akustischer Messtechnik ist die gezielte Schallaufnahme auch in lauten Umgebungen möglich
Mikrofon-Ring-Array – Dank intelligenter akustischer Messtechnik ist die gezielte Schallaufnahme auch in lauten Umgebungen möglich

Werkstücke berührungslos prüfen – das verspricht ein neues Verfahren des Fraunhofer IDMT. Wie es funktioniert, zeigen die Forscher nächste Woche auf der Hannover Messe, mit Schall, Rauch und Spaß.

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT zeigt auf der Hannover Messe ein neues Verfahren zur Zustandsüberwachung und Qualitätssicherung für die industrielle Fertigung. Der Clou: Das luftschallbasierten Prüfverfahren ermöglicht es, die Produktionsanlage und die Produkte berührungslos zu kontrollieren. Dazu kombiniert das Fraunhofer IDMT intelligente akustische Sensoren, zur Erfassung von Produktionsdaten, mit einer zuverlässigen und sicheren Datenverarbeitung.

Berührungslose Qualitätsprüfung

Dank dieses Ansatzes ist kein direkter Kontakt zum Prüfstück oder der Produktionsanlage notwendig, wodurch es möglich ist, die Prozess- und Produktqualität auch über eine Distanz hinweg zu überprüfen. Außerdem kann das Verfahren, ohne große Eingriffe, in bestehende Anlagen und Prüfprozesse integriert werden.

Ein weiterer Vorteil des neuen Verfahrens ist, dass die Qualität fertiger Bauteile zerstörungsfrei überprüft werden kann. War es bisher in vielen Fertigungsbereichen notwendig, Prüfteile stichprobenartig zu zerstören, um beispielsweise Schweißnähte zu kontrollieren, kann jetzt allein anhand des Klangs des Werkstücks ein möglicher Qualitätsfehler identifiziert werden.

Demonstrator mit Spaßfaktor

Ein Demonstrator des Ilmenauer Forschungsinstituts zeigt, wie Leistungsfähig das akustischen Monitoring-Verfahrens im industriellen Einsatz ist. Dafür modifizierte das Fraunhofer IDMT ein Kugelbahnsystem von Ravensburger: Ein Schienenabschnitt und einzelne Kugeln sind mit einem diamantähnlichen Kohlenstoff beschichtet, die typischerweise im industriellen Umfeld für die Beschichtung von Gleitkomponenten verwendet wird.

Die Besucher können unterschiedliche Kugeln in Bewegung setzen; zur Auswahl stehen Unbehandelte, Kugeln mit einer polierten und unpolierten Diamorschicht sowie fehlerhafte Exemplare. Sobald die veränderten Kugeln die beschichtete Schiene herunterrollen, werden mittels Luftschallanalyse das Material, die Oberflächenbeschaffenheit und mögliche Beschädigungen identifiziert und auf einem Kontrollmonitor angezeigt.

Die Hannover Messe findet vom 23. bis 27. April 2018 auf dem Messegelände Hannover statt. Der Fraunhofer-Gemeinschaftsstand befindet sich in Halle 2-C22.