Rechnergestützte MSR-Technik LabVIEW-Netzanbindungen deutlich erweitert

Ganz neue Schnittstellenmodule erlauben es, LabVIEW-, PAC- und Embedded-Systeme in Industrienetze noch besser einzubinden.

National Instruments hat Schnittstellen für PROFIBUS, FOUNDATION Fieldbus und DeviceNet entwickelt, mit denen man LabVIEW-, PAC- (Programmable Automation Controllers) und Embedded-Systeme in bestehende industrielle Netzwerke einbinden kann.

Mit den neuen Schnittstellen lassen sich Systeme um Hochgeschwindigkeitsmessungen und -analysen, erweiterte Steuerung und Regelung, Internetanbindung und Datenprotokollierung ergänzen, um deren Leistungsfähigkeit zu verbessern.

So erlauben die neuen PROFIBUS-Module der C-Serie für NI CompactRIO die Anbindung von CompactRIO- und NI Single-Board RIO an PROFIBUS-DP-Netzwerke als Master oder Slave. So können auch Systeme, die standardmäßig PROFIBUS nutzen, von vielseitiger Messtechnik sowie benutzerdefinierter Steuerung und Regelung profitieren.

Das neue NI USB-8486 ist eine FOUNDATION-Fieldbus-H1-Schnittstelle mit einem Anschluss, die Datenprotokollierung, Konfigurierung, Steuerung und Regelung in Anwendungen mit Mensch-Maschine-Schnittstellen und verteilten Steuer- und Regelsystemen ermöglicht. Dieses neue Interface verbindet FOUNDATION-Fieldbus-Geräte mit Standard-Desktop-, Industrie- und Notebook-PCs. Sie eignet sich für die mobile Datenprotokollierung sowie zur Konfiguration und Wartung von Geräten und Netzwerken.

Für DeviceNet wurden die neuen Scanner-(Master) Schnittstellen NI PCI-8532 und NI PXI-8532 für solche Anwendungen entwickelt, welche die Verwaltung und Steuerung anderer DeviceNet-Geräte im Netzwerk mittels grafischer Programmierung in LabVIEW umfassen.