Deutsche 5G-Allianz wächst Keysight tritt 5G-ACIA bei

Die Standardisierung von 5G ist im Consumer-Sektor schon weit fortgeschritten - in der ZVEI Arbeitsgruppe 5G-ACIA will die Industrie nun nachziehen.
Die Standardisierung von 5G ist im Consumer-Sektor schon weit fortgeschritten - in der ZVEI Arbeitsgruppe 5G-ACIA will die Industrie nun nachziehen.

Für die Standardisierung von 5G bringt sich Keysight in die ZVEI-Arbeitsgruppe 5G-ACIA ein. Die Allianz vertritt die Interessen des verarbeitenden Gewerbes.

»Im vergangenen Jahr haben wir ein wachsendes Interesse an 5G für das IIoT registriert. Eine erste Version des Standards ist veröffentlicht und es kommen 5G-Produkte für Endverbraucher auf den Markt«, resümiert Dr. Andreas Müller, Chairman der 5G-ACIA. Nun müsse der Übertrag auf das verarbeitende Gewerbe folgen. Das bedeutet Standardisierungsarbeit unter Berücksichtigung von industriellen Rahmenbedingungen und industrienahen Anwendungsfällen. Für diese Aufgabe konnte Andreas Müller nun Keysight als weiteres Mitglied in der »Alliance for Connected Industries und Automation« (ACIA) begrüßen.

Der Messtechnikhersteller selbst sieht seine Aufgabe in der Erarbeitung von Industriestandards für das Testen und Verifizieren von 5G-Anwendungen. Bei 5G sieht sich das Unternehmen als Marktführer und will die Erfahrungen aus der bisherigen Standardisierungsarbeit in die Arbeit innerhalb der 5G-ACIA einbringen: »Neben unserer führenden Position bei 5G bringen wir auch die Erfahrung aus der Arbeit mit Standardisierungsgremien wie der 3GPP oder CTIA mit ein, um effiziente Teststandards und eine Zertifizierung von Komponenten zu entwickeln«, skizziert Giampaolo Tardioli, Vide President von Keysights Network Access Group, die zukünftige Zusammenarbeit.

Die Arbeitsgruppe des ZVEI umfasst aktuell rund 50 Mitglieder aus den Bereichen Automatisierung (ABB, Bosch, Siemens), Mobilfunk (Telekom, Vodafone, Nokia), Chipherstellung (Qualcomm, NXP, Infineon) und Messtechnik (Keysight, Rohde & Schwarz, Yokogawa).