Kompaktes Oszilloskop mit Touchscreen Intuitive Bedienung bei Multi-Domain-Anwendungen

Das R&S RTO2000 von Rohde & Schwarz bietet einen Speicher von bis zu 2 GSa kombiniert mit einer Messrate von einer Million Messkurven pro Sekunde.
Das R&S RTO2000 von Rohde & Schwarz bietet einen Speicher von bis zu 2 GSa kombiniert mit einer Messrate von einer Million Messkurven pro Sekunde.

Rohde & Schwarz präsentiert auf der embedded world mit dem neuen R&S RTO2000 ein kompaktes Laboroszilloskop für Multi-Domain-Anwendungen. Mit ihm können Entwickler moderne Embedded Designs analysieren.

Das R&S RTO2000 von Rohde & Schwarz setzt dabei die Messergebnisse aus Zeit-, Frequenz-, Protokoll- und Logikanalyse in Bezug zueinander. Über die analogen Eingangskanäle sieht der Anwender gleichzeitig den zeitlichen Signalverlauf, die zugehörige Spektraldarstellung und wenn gewünscht ein Spektrogramm. Durch neu hinzugekommene Funktionen wie Peak-List, Max Hold-Detektoren sowie die logarithmische Darstellung wird die Frequenzanalyse leichter zu handhaben.

Der neue Zone Trigger erlaubt es, die Ereignisse im Zeit- und Frequenzbereich graphisch zu separieren. Dabei kann der Anwender bis zu acht Zonen beliebiger Form definieren. Ein Triggersignal wird ausgelöst, wenn die Zonen von den Signalen durchlaufen werden oder das Signal die Zone nicht verletzt. So lassen sich beispielsweise bei der EMV-Fehlersuche einfach Störaussendungen im Spektrum detektieren oder im Zeitbereich Lese-/Schreibzyklen von Speichermedien separieren.

Zum ersten Mal bietet ein Oszilloskop dieser Klasse einen Speicher von bis zu 2 GSa. Davon profitiert unter anderem die History-Funktion, die jederzeit Zugriff auf zurückliegende Messkurven ermöglicht. Ein Zeitstempel des jeweiligen Triggers erlaubt die zeitliche Zuordnung. Der Anwender kann alle gespeicherten Signale erneut aufrufen und mit Zoom-, Mess-, Mathematik- oder Spektrumanalysewerkzeugen bewerten. Dank der Signalverarbeitung im ASIC und dem intelligenten Speichermanagement ist ein flüssiger Umgang mit langen Puls- und Protokollsequenzen möglich.

Mit einer Million Messkurven pro Sekunde eignet sich das R&S RTO2000 auch um selten auftretende Signalfehler zu finden. Auch bei aktivierten Histogramm- und Maskenfunktionen bleibt die Analysegeschwindigkeit erhalten.

Die Bedienung des R&S RTO2000 erfolgt über den 12,1-Zoll-Touchscreen mit Gestenunterstützung und farblich kodierten Bedienelementen. So können Anwender das Gerät optimal auf die Messaufgabe einstellen. Die Messkurven lassen sich mittels SmartGrid-Technologie übersichtlich darstellen. Auf wichtige Werkzeuge können Anwender über eine Toolbar schnell zugreifen. Messergebnisse und Geräteeinstellungen lassen sich per Knopfdruck dokumentieren. Das App-Cockpit erlaubt den direkten Zugriff auf alle verfügbaren Anwendungen wie die Trigger- & Dekodierfunktionen, Konformitätstests, Signalintegritätstests, IQ-Analyse oder kundenspezifische Entwicklungswerkzeuge.

Der R&S RTO2000 ist als 4-Kanal-Gerät oder 2-Kanal-Gerät jeweils in den Bandbreiten 600 MHz, 1 GHz, 2 GHz, 3 GHz und 4 GHz ab sofort bei Rohde & Schwarz erhältlich.