Gas- und Flüssigkeitszähler Genaue Messung ohne Batterien und externe Stromversorgung

Der neue batterielose Zähler SPC zur Mengen- oder Volumenmessung von Hengstler kann ohne externe Stromversorgung betrieben werden und ist manipulationssicher.
Der neue batterielose Zähler SPC zur Mengen- oder Volumenmessung von Hengstler kann ohne externe Stromversorgung betrieben werden und ist manipulationssicher.

Hengstler hat den neuen industriellen Gas- und Flüssigkeitszähler SPC vorgestellt, der ohne externe Stromversorgung und ohne Batterien auskommt. Der SPC ist gegen Manipulationsversuche mit Magneten geschützt. Er ist ATEX-zertifiziert und bietet eine hohe Stoß- und Vibrationsfestigkeit.

Konventionelle Zähler zur Mengen- oder Volumenmessung der Gas- oder Wasserströme benötigen eine externe Stromversorgung. In einigen Fällen ist eine solche Energiequelle möglicherweise bereits vorhanden. Doch in anderen Fällen, insbesondere dann, wenn Gasleitungen über große Entfernungen durch unerschlossene Gebiete führen, steht keine externe Stromversorgung zur Verfügung.

Eine Installation wäre auch wenig praktikabel oder zu kostenintensiv. Auch in Gegenden, in denen es häufig zu Stromausfällen oder Spannungsschwankungen kommt, erweist sich die Stromversorgung der Geräte als schwierig. Die Alternative - batteriebetriebene Geräte - stellen ebenfalls keine befriedigende Lösung dar, da die Batterien nur über eine begrenzte Lebensdauer verfügen, teuer sind und in rauen Umgebungen nicht zuverlässig funktionieren.

Vor diesem Hintergrund hat Hengstler den SPC entwickelt, der präzise und zuverlässig Gas-/Flüssigkeitsmessungen durchführt. Bei den Zählern mit einem Gehäusedurchmesser von 38 mm wird die kinetische Energie der Strömung in elektrische Energie umgewandelt. Dieses Verfahren kommt bei diesem Zählertyp erstmalig zum Einsatz.

Durch diese Technologie und dank des eingebauten Speichers kann der Zähler jederzeit ohne Datenverlust ausgetauscht bzw. ersetzt werden. Da der SPC von Hengstler nur über ein einziges bewegliches Teil verfügt, nämlich die Welle, besteht kaum Wartungsbedarf. Der Verschleiß ist minimal, dadurch entstehen nur kleine Kosten oder Stillstandszeiten.

Die Zähler verfügen über nicht flüchtige FRAM-Speicherzellen und starke Abschirmmagnete. So können Manipulationen verhindert werden. Die gemessenen Daten können in vorgegebenen Intervallen miteinander verglichen und mit einer Alarmfunktion verknüpft werden.

Der SPC kann für jedes beim Kunden verwendete Kommunikationsprotokoll konfiguriert werden. Zu den verfügbaren Protokollen gehören NAMUR, UART, M Bus, I²C oder Drahtlos. Der SPC hat die ATEX-Zertifizierung, eine hohe Schockfestigkeit von 300g, eine Vibrationsfestigkeit von 20g und die Schutzart IP20. Er eignet sich für unterschiedliche Gase und flüssige Medien.