Yokogawa Leistungsanalysator Genau bis zur 500. Ordnung

Der WT1800E von Yokogawa analysiert Spannungen und Strom bis zur 500. Ordnung.
Der WT1800E von Yokogawa analysiert Spannungen und Strom bis zur 500. Ordnung.

Yokogawa stellt den Leistungsanalysator WT1800E vor. Auf sechs Kanälen können damit auch hochfrequente Schaltverfahren genau analysiert werden.

Der immer bewusstere Umgang mit Energie fordert von den Herstellern eine stärkere Fokussierung auf Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Ingenieure, die ihr Produkt durch ein Energiemanagement verbessern möchten, benötigen dazu präzisere Leistungsmessungen.

Bei der Entwicklung des WT1800E hat Yokogawa viel Wert auf eine hohe Flexibilität gelegt, um genaue und zuverlässige Leistungsmessungen für anspruchsvolle Anwendungen zu ermöglichen. Das Messgerät eignet sich für den Vergleich der Eingangs- und Ausgangsleistung zum Beispiel bei Motoren, Umrichtern, Aktuatoren, Energierückgewinnungssystemen und Generatoren.

Der WT1800E verfügt über sechs elektrische Leistungskanäle und unterstützt dadurch dreiphasige Systeme und andere Anwendungen, die mehrere Eingangskanäle erfordern. Hinzu kommt der siebte Kanal für die synchrone, mechanische Leistungsmessung mit Drehrichtungserkennung. Somit kann der Gesamtwirkungsgrad eines Antriebssystems ermittelt werden.

Moderne Frequenzumrichter-Systeme nutzen hochfrequente Schaltverfahren, die eine große Herausforderung für die Genauigkeit von Leistungsanalysatoren darstellen. Der WT1800E wurde speziell entwickelt, um eine hohe Genauigkeit auch bei diesen Frequenzen und darüber hinaus zu gewährleisten. So ist eine Oberschwingungsanalyse bis zur 500. Ordnung der 50/60-Hz-Grundfrequenz möglich.

Die garantierte Wirkleistungsgenauigkeit des WT1800E liegt bei 0,05 % des Messwerts plus 0,05 % des Effektivwert-Messbereichs. Die Genauigkeit kann durch eine Kalibrierung des nach ISO 17025 akkreditierten Labors von Yokogawa verbessert werden.