Neuer Tektronix CEO Mark Tremblay »Embedded-Markt bleibt ein Fokus für uns«

Marc Tremblay ist neuer Präsident von Tektronix.
Marc Tremblay, President von Tektronix: »Der Embedded-Markt wird weiterhin ein Fokus für uns bleiben«.

Seit Januar 2019 ist Marc Tremblay President von Tektronix. Im Elektronik-Interview konkretisiert er die Ausrichtung des Unternehmens mit Blick auf den Embedded-Entwickler.

Elektronik: Herr Tremblay, welches sind die wichtigsten Marktsegmente, die Sie adressieren möchten?

Marc Tremblay: Leistungselek­tronik und Automotive gehören in vielen Regionen zurzeit zu den am schnellsten wachsenden Marktsegmenten. Jedes Marktsegment hat dabei seine eigenen und vielfältigen messtechnischen Herausforderungen, die gelöst werden müssen.

Elektronik: Welche Rolle spielt dabei der Embedded-Markt und was bieten Tektronix dem Embedded-Entwickler?

Tremblay: Viele Designs unserer Kunden enthalten Embedded-Systeme. Das ist über alle Branchen und Endanwendung hinweg so und damit wird der Embedded-Markt auch weiterhin ein Fokus für uns bleiben. Die Entwickler stehen in diesem Umfeld einigen der größten messtechnischen Herausforderungen gegenüber. Und dafür haben wir ein sehr breites Portfolio von unterschiedlichen Messgeräten entwickelt.

Viele Embedded-Designs enthalten Funk- oder Bluetooth-Komponenten. Die Mixed-Domain-Oszilloskope unserer Serien MDO3000 und MDO4000 haben zum Beispiel einen integrierten Spektrumanalysator mit einem dedizierten Hochfrequenzeingang, mit dem die Ingenieure ebenso genau im Frequenzbereich wie im Zeitbereich messen können.

Viele Embedded-Entwickler müssen notwendigerweise zu Generalisten werden und haben entweder keine langjährige Oszilloskop-Erfahrung oder nutzen dieses Messgerät nur gelegentlich. Mit dem Oszilloskop der Serie 5 haben wir eine äußerst intuitive Bedienoberfläche vorgestellt, die €»Pinch-Swipe-Zoom€«-Gesten unterstützt, mit denen der Ingenieur seine Messungen schneller durchführen kann und somit mehr Zeit für seine eigentliche Arbeit zur Verfügung hat.