Messen in einfachen und rauen Umgebungen Druck, Beschleunigung und Licht

Omron Electronic Components bringt eine schnellere Version seines Gesichtserkennungsmoduls mit einer bis zu maximal zehnfachen Erkennungsgeschwindigkeit gegenüber dem Vorgängerprodukt auf den Markt. Mit Omrons HVC-Modul können Embedded-Entwickler Gesichtserkennungsfunktionen auf einfache Weise in ihre Systeme integrieren, ohne Kenntnisse über die zugrundeliegenden Algorithmen oder den optischen Aufbau zu benötigen. Der neue Omron HVC-P2 B5T bietet alle zehn wesentlichen Bilderfassungsfunktionen: Erfassung des Gesichts, der Hand, des Körpers eines Menschen, Erkennung des Gesichts, des Geschlechts, Schätzung des Alters, Einschätzung der Gemütsverfassung, Kopfhaltung, Blickrichtung und Blinzelhäufigkeit. Zusätzlich zur erhöhten Erkennungsgeschwindigkeit zeichnet sich der HVC-P2 durch eine verbesserte Konsistenz des Ansprechverhaltens und eine längere Erfassungsdistanz aus. Zur einfacheren Integration wird das Modul in zwei Teilen geliefert: einer 25 x 25 mm² kleinen Kameraplatine und einer 45 x 45 mm² kleinen Hauptplatine. Zwei Varianten werden angeboten. Der Langwinkeltyp verfügt über einen Blickwinkel von 40° x 50°, der Weitwinkeltyp über 70° x 90°.
Auch der Omron HVC-P2 zur Gesichtserkennung gehört zu unseren Highlights aus dem September.

Der September brachte Sensor-Neuheiten für unterschiedliche Einsatzbereiche: Von Smart-Home- und Büro-Anwendungen über den industriellen Bereich mit schwierigen Bedingungen bis direkt im Ölbad. Für jeden Ort gibt es den richtigen Sensor. Wir zeigen Ihnen in unserer Bilderstrecke die Highlights.

Bilder: 11

Druck, Beschleunigung und Licht

Der September brachte Sensor-Neuheiten für unterschiedliche Einsatzbereiche: Von Smart-Home- und Büro-Anwendungen über den industriellen Bereich mit schwierigen Bedingungen bis direkt im Ölbad. Für jeden Ort gibt es den richtigen Sensor.