Mobilfunktechnik Die Netze der Zukunft im Griff

Der passive Intermodulationsanalysator MW8209A PIM Master erlaubt detaillierte Fehleranalysen an Mobilfunkanlagen der wichtigen neuen Frequenzbänder.

Ein neuartiger passiver Intermodulationsanalysator von Anritsu erlaubt die detaillierte HF-technische Untersuchung in genau den Frequenzbändern, die für den künftigen Mobilfunk höchst interessant sind: nämlich in den UMTS-Netzen, Band VIII, un in den LTE-Netzen, Band 8.

Dieser passive Intermodulationsanalysator (PIM) deckt nun in einer neuen Variante das 900-MHz-Frequenzband ab, um dem wachsenden Bedarf zur Messung der passiven Intermodulation (PIM) in E-GSM-Netzen, einschließlich des UMTS-Bandes VIII und des LTE- Bandes 8, nachzukommen.

Dieses Analyse-Tool, das unter der Typenbezeichnung MW8209A in den Markt kommt, kann genutzt werden, um zwei Signale mit hoher Leistung im Sendeband einer Basisstation zu erzeugen. Gleichzeitig wird ein beliebiger portabler Analysator von Anritsu zum Messen der Intermodulationsprodukte der 3., 5. oder 7. Ordnung im Empfangsband verwendet.

Mit der Distance-to-PIM-Analysemöglichkeit hat der Anwender insgesamt die Möglichkeit, festzustellen, ob die Ursache der PIM an der Basisstation oder in der Umgebung liegt. Die Distance-to-PIM-Messung informiert den Anwender gleichzeitig über die Entfernung und die Größe aller PIM-Quellen, sowohl innerhalb der Antennenanlage als auch außerhalb der Antenne.

Letztlich liefert die Distance-to-PIM-Messung Detailauswertungen, mit denen Reparaturen beschleunigt und Reparaturkosten im Griff gehalten werden können. Darüber hinaus können Historien-Daten bei der Überwachung eines Standortes zum Einsatz kommen, mit denen sich ermitteln lässt, ob Korrekturen vorgenommen werden müssen, bevor die Signalübertragung durch Intermodulationsverzerrung negativ beeinflusst wird.

Das Analyse-Tool ist so konstruiert, dass es in die portablen Geräte von Anritsu integriert werden kann. Dazu gehören die Kabel- und Antennenanalysatoren S332E/S362E der Baureihe Site Master, die portablen Spektrumanalysatoren MS2712E/MS2713E und MS272xC der Baureihe Spectrum Master, die portablen Spektrumanalysatoren MT8212E/MT8213E der Baureihe Cell Master sowie die portablen Spektrumanalysatoren MT8221B/MT8222A der Baureihe BTS Master.

Ein beachtenswerte Leistungsmerkmal des MW8209A ist der 40-W-Test. Durch die im Vergleich zu alternativen Verfahren, die mit 20 W messen, doppelte Leistung lassen sich auch zeitweilig auftretende Fehler lokalisieren, die infolge leichter Korrosion, durch Überbelastung oder durch wechselnde Witterungsbedingungen auftreten. Er erlaubt Nutzern auch das Auffinden von Fehlern in einer Multicarrier-Antennenanlage oder das Feststellen mikroskopisch kleiner Lichtbögen in Steckverbindern.