Infineon Technologies Corona beflügelt Radarsensorik

Der so genannte »Smart Entrance Counter« arbeitet mit einem kompakten Radar-Board , das mit einem 60-GHz-Radarsensor und integrierter Software Personen präzise und anonym zählt.
Der so genannte »Smart Entrance Counter« arbeitet mit einem kompakten Radar-Board , das mit einem 60-GHz-Radarsensor und integrierter Software Personen präzise und anonym zählt.

Das Corona-Virus beschert der Halbleiterindustrie neue Anwendungsgebiete. Infineon hat nun eine Radar-gestützte Einlass-Kontrolle für Läden, Behörden, Gaststätten und andere Geschäftsräume mit Publikumsverkehr entwickelt, die anonym und kontaktlos arbeitet.

Gesetzliche Bestimmungen haben weltweit einen dringenden Bedarf nach Lösungen für Social Distancing in öffentlichen Gebäuden erzeugt, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verlangsamen. Die in Neubiberg bei München ansässige Infineon Technologies hat innerhalb von drei Monaten eine Lösung entwickelt, die Personen beim Betreten und Verlassen von Gebäuden oder Räumen zählt und gleichzeitig für ausreichend Distanz zwischen ihnen sorgt. Der so genannte »Smart Entrance Counter« ist ein kompaktes, diskretes Radar-Board (20 mm x 15 mm), das mit einem 60-GHz-Radarsensor und integrierter Software Personen präzise und anonym zählt. Ein Ampelsystem informiert darüber, ob Zutritt erlaubt ist oder nicht.
Das Radar-Board basiert auf einem Mikrocontroller der PSoC-6-Familie (aus der Cypress-Übernahme) mit einem ArmCortexM4F-Kern, der mit 120 MHz getaktet ist und über 256 Kbyte RAM und 1024 Kbyte Flash-Speicher verfügt. Für einen flexiblen Einsatz sorgen folgende Schnittstellen: UART, USB, SPI/I2C und GPIOs. Die konfigurierbare Reichweite des Radarsensors liegt zwischen 0,35 und 3 m und das Sichtfeld zeichnet sich durch Seitenwinkel von ± 45° und Höhenwinkel von ± 40° aus.

Anonym und kontaktlos

»Wir haben uns zum Ziel gesetzt, schnell eine effektive Lösung auf den Markt zu bringen, die es jedem ermöglicht, sich nach den Regeln des so genannten ‚new normal‘ sicher in öffentlichen Räumen, in Büros, Flughäfen oder Restaurants zu bewegen«, erläutert Andreas Urschitz, Division President Power & Sensor Systems bei Infineon Technologies. »Unsere intelligente Personen-Einlasskontrolle ist ein geschlossenes System, das einerseits eine Überfüllung verhindert, andererseits einen störungsfreien Geschäftsbetrieb steuert. Eines der wichtigsten Merkmale: Durch den Einsatz von Radar-Technologie sind personenbezogene Daten zu 100 Prozent geschützt. Das System zählt eine Person, weiß aber nicht, wer es ist.«
Der erwartete Bedarf für diese Art von Lösung beläuft sich auf weltweit 90 Mio. Einheiten. Das Smart Entrance Counter Radar-Board mit 60-GHz-Radarsensor von Infineon funktioniert kontaktlos und kann unkompliziert an Wand oder Decke eines Eingangs beziehungsweise Ausgangs installiert werden. Die Plantine ist in allen Gebäudetypen einsetzbar, wie Ämtern, Einzelhandels- und Lebensmittelgeschäften, Restaurants, Schulen oder Firmenräumen, z.B. Kantinen, Büros und dergleichen. Infineon entwickelt darüber hinaus bereits die nächste Generation mit weiteren Funktionen.
Das Infineon Radar-Board Smart Entrance Counter »KIT BGT60TR13C EMBEDD« mit integrierter Software ist ab sofort zum Testeinbau verfügbar. Die zweite Generation wird im September 2020 erhältlich sein.