Call for Papers endet am 31. Mai 2016 Call for Papers: 6. GMM-Workshop Mikro-Nano-Integration

Logo der VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikrosystem- und Feinwerktechnik (VDE/VDI-GMM)
Logo der VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikrosystem- und Feinwerktechnik (VDE/VDI-GMM)

Kleiner, leistungsfähiger, autonom: das sind die wichtigsten Trends bei Mikrosystemen für das Internet der Dinge. Nanostrukturen, integriert in diese Mikrosysteme, haben ein großes Potenzial, die Leistungsfähigkeit von Mikrosystemen zu steigern.

Nanostrukturen ermöglichen neue Funktionen in Mikrosysteme zu integrieren, steigern die Empfindlichkeit von Sensoren, senken den Energiebedarf und können die Systemintegration hin zu noch kleineren Mikrosystemen unterstützen. Hieraus ergeben sich neue Fragen für die industrielle Nutzung von Nanostrukturen:

  • Wie sind Nanostrukturen im Mikrosystem umsetzbar?
  • Wie können Nanostrukturen im Mikrosystem charakterisiert und ihre Qualität sichergestellt werden?
  • Wie kann die Mikro-Nano-Integration Kunden und Mitarbeitern vermittelt werden?

Neue Ansätze, Entwicklungen und Erfahrungen, aber auch Antworten auf die genannten Fragestellungen, können im Rahmen des 6. GMM-Workshop Mikro-Nano-Integration am 5. und 6. Oktober 2016 in Duisburg, Fraunhofer-inHaus-Zentrum, präsentiert werden.

Vom Material zum Produkt

Die Themenbereiche des 6. GMM-Workshop Mikro-Nano-Integration erstrecken sich über die vollständige Wertschöpfungskette der Mikro-Nano-Integration:

  • Monolithische Integration von Nanostrukturen in MEMS und Mikroelektronik, z.B. pre-, above-, post-CMOS- bzw. MEMS-Prozesse,
  • 1D-Elektronik, 1D-Sensorik,
  • heterogene Systemintegration, z.B. Grenzflächen und Materialverbünde,
  • embedding, optische und elektrische Verbindungen,
  • reaktive Nanoschichten, Material-Verbundsysteme,
  • funktionale Nanostrukturen in der Sensorik,
  • Nanostrukturen in der Photonik und in der Umweltanalytik, z.B. Biochemie, Bioanalytik, Medizin, Point of Care,
  • chemische und physikalische Funktionalisierung von Grenzflächen,
  • self assembly von Nanostrukturen,
  • Charakterisierung und Qualitätssicherung von integrierten Nanostrukturen,
  • Co-Simulation von Mikro- und Nanostrukturen.

Der Call for Papers, er endet am 31. Mai 2016, richtet sich an Forscher und Anwender aus Wirtschaft und Wissenschaft, aber auch an Anlagenhersteller, die neuartige Produktionskonzepte für die Mikro-Nano-Integration anbieten. Unternehmen bietet der GMM-Workshop die Gelegenheit, mit potenziellen Kooperationspartnern auf dem Gebiet der Mikro-Nano-Integration in Kontakt zu treten. Referenten, Teilnehmer und Aussteller erhalten genügend Zeit für den Erfahrungsaustausch und die Diskussion. Weitere Informationen zum GMM-Workshop finden Sie auf der Internetseite www.mikro-nano-integration.de. Dort können auch direkt Vorschläge online eingereicht werden.

 

Die GMM 
GMM MitgliederinfoDie GMM ist die bedeutendste unabhängige, wissenschaftliche Organisation auf dem Gebiet der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik im deutschsprachigen Raum.
Als Medienpartner berichtet die Elektronik regelmäßig über die Aktivitäten des Verbands.