Mitmachaktion »Elektronik-Leser testen« Bauelemente-Prüfgerät im Praxistest

Zweites Testobjekt ist das Bauelemente-Prüfgerät »RS Pro ICT 76 Component Tester« von RS Components.
Zweites Testobjekt ist das Bauelemente-Prüfgerät »RS Pro ICT 76 Component Tester« von RS Components.

Das zweite Testobjekt für unsere Aktion »Leser testen« ist das Bauelemente-Prüfgerät »RS Pro ICT 76 Component Tester« von RS Components. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse unserer zehn Leser-Tester.

In der Elektronik-Ausgabe 24/2019 haben wir Sie, liebe Leser, aufgefordert, sich bei uns als Tester für das Bauelemente-Prüfgeräte »RS Pro ICT 76 Component Tester« von RS Components zu bewerben. Wir haben uns sehr über die zahlreichen Rückmeldungen gefreut. Vielen Dank.
Über 120 Interessenten wollten das Bauelemente-Prüfgerät ausprobieren und auf Herz und Nieren testen. Deshalb mussten wir die zehn glücklichen Tester auslosen. An jeden wurde im Anschluss von der Elektronik ein Testbogen zum Ausfüllen und von RS Components das Testobjekt versandt. Zur Erinnerung sind im Folgenden nochmal die wichtigsten technischen Daten aufgeführt.

Steckbrief »RS Pro ICT 76 Component Tester«

Der »RS Pro ICT 76 Component Tester« der Eigenmarke RS Pro des Distributors RS Components besitzt eine Digitalanzeige mit einem maximalen Anzeigewert von 1999 sowie automatische Anzeigen für Polarität, Dezimalpunkt, Bereichsüberschreitung und Batterie-Unterspannung. Über einen zentralen Drehschalter lassen sich die verschiedenen Prüf- und Messbetriebsarten und –bereiche einstellen. Das Prüfgerät misst Kapazitäten bis 20 mF und Widerstände bis 20 MOhm. Darüber hinaus lassen sich Dioden, steuerbare Silizium-Gleichrichter, Leuchtdioden (LEDs) und Thyristoren prüfen sowie Transistoren nach hFE und Leckströmen vermessen. Ein eingebauter Batterietester prüft folgende Typen: 9 V, 1,5 V (AA, C, D) und 1,55 V Knopfzellen. Der Betriebstemperaturbereich liegt zwischen 0 und 50°C und als Spannungsversorgung dient ein 9V-Block, der etwa für 200 Betriebsstunden reicht.

Was wird getestet?

Die Elektronik hat dazu einen umfangreichen Testbogen in Zusammenarbeit mit RS Components erarbeitet, nach dem unsere zehn Tester vorgehen sollen. Der Test gliedert sich in vier Teile:
1.    Vor der Inbetriebnahme
2.    Inbetriebnahme
3.    Betrieb
4.    Fazit
Innerhalb des Testbogens sind für die Einzeldisziplinen Schulnoten von 1 bis 5 vorgesehen. Für weiterführende Erkenntnisse im Rahmen der Tests stehen Kommentarfelder zur freien Beantwortung zur Verfügung.
Vor der Inbetriebnahme geht es um die Kriterien Lieferung und Verpackung, Dokumentation und den Lieferumfang. Die Inbetriebnahme umfasst Umfang und Aufwand des Zusammenbaus sowie die Passgenauigkeit der Einzelteile.
Am umfangreichsten ist das Testkapitel Betrieb mit Kriterien wie Bedienung und Funktion. Bei letzterem geht es um die Messung von Kapazitäten und Widerständen sowie den Test von Transistoren, Thyristoren, Dioden, LEDs und Batterien. Außerdem spielen Sicherheitsaspekte, Ergonomie und Haptik sowie Robustheit eine Rolle.
Im Fazit steht dann die Bewertung des Preis-/Leistungsverhältnisses, des praktischen Betriebs und des Gesamteindrucks an.
Nach Rücklauf aller Testberichte und deren Auswertung wird die Elektronik einen detaillierten Testbericht veröffentlichen.