Mobilfunk-Equipment verifizieren 5G-Compliance im Sub-6GHz und mmWellenbereich nachweisen

5G-Testplattform S9100A von Keysight mit Remote Transceiver (unten rects) zur mmWellen-Signalerzeugung.
5G-Testplattform S9100A von Keysight mit Remote Transceiver (unten rects) zur mmWellen-Signalerzeugung.

Keysight hat eine modulare Testplattform für 5G-Komponenten und Transceiversysteme für Basisstationen entwickelt. Sie deckt sowohl den Frequenzbereich unterhalb von 6-GHz als auch das mmWellenspektrum ab.

Die 5G-NR-Standards betreffen nicht nur den Millimeterwellenbereich, sondern auch Frequenzbänder unterhalb von 6 GHz. Beide Bereiche können Produktentwickler mit der Testplattform S9100A von Keysight abdecken. Konzipiert wurde sie für die Validierung von F&E-Designs von Transceivern für Basisstationen, Antennenarrays, Remote Radio Heads, Verstärkern und Halbleiterchips.

Eine Plattform für F&E-Design-Validierung und Fertigungstests

Durch den modularen Aufbau mit PXI-Chassis ist eine Skalierung möglich, sodass Hardware und Teile der entwickelten Prüfstands-Software später für automatisierte Fertigungstests wiederverwendet werden können.

Ein PXI-Vektorsignal-Transceiver (M9410A) deckt die 4G- und 5G-Frequenzbänder im Bereich von 0,38 bis 6 GHz ab (FR1-Band). Die Signalbandbreite reicht bis maximal 1,2 GHz. Einschübe sind für bis zu acht Transceiver-Module vorhanden. Für Tests im mmWellenbereich (FR2-Band) wird ein externer Sendeempfänger (Remote Transceiver) verwendet. Er ist als Single-Head ausgeführt und arbeitet im Bereich von 24,25 bis 44,5 GHz.

Die Besonderheit hier: Testsignale werden zunächst als Zwischenfrequenz erzeugt und erst im Remote Transceiver zu hochfrequenten mmWellen-Signalen umgesetzt. Die so reduzierten Übertragungsverluste zwischen Signalgenerator und Remote Transceiver führen laut Hersteller zu einer um 8 bis 12 dB höheren Sendeleistung in der Messkammer.

Über die Plattform lassen sich mehrere Remote Transceiver betreiben. Sender und Empfänger eines Transceivers sind unabhängig voneinander ansteuerbar. Zur Erstellung von Prüfabläufen und für die Signalanalyse wird die entsprechende Software gleich mitgeliefert.