Leistungssensoren 40 GHz am USB

Breitband-Leistungsmessungen von 50 MHz bis 40 GHz erlauben die neuen und ausgangsseitig USB-koppelbaren Leistungssensoren NRP-Z85 und -Z86 von Rohde & Schwarz.
Breitband-Leistungsmessungen von 50 MHz bis 40 GHz erlauben die neuen und ausgangsseitig USB-koppelbaren Leistungssensoren NRP-Z85 und -Z86 von Rohde & Schwarz.

Direkt am PC via USB anschließbar sind neue HF-Leistungssensoren: Sie erlauben Breitband-Leistungsmessungen von 50 MHz bis 40 GHz mit bislang in dieser Gerätekategorie nicht erreichtem Dynamikbereich.

Die Sensoren wurden von Rohde & Schwarz entwickelt, sie nennen sich R&S NRP-Z85 und -Z86 und erfassen die Hüllkurvenleistung im Bereich von -47 dBm bis +20 dBm. Auch eine hoch auflösende Pulsanalyse gehört zu ihren Funktionen. Darüber hinaus erlauben sie präzise Continous-Average-Messungen über den gesamten Dynamikbereich von -60 dBm bis +20 dBm.

Sie lassen sich über einen USB-Adapter mit einem PC oder in Kombination mit dem Leistungsmessgerät NRP/ NRP2 betreiben, können aber auch an alle Signalgeneratoren sowie an nahezu alle Signal-, Spektrum- und Netzwerkanalysatoren dieses Herstellers angeschlossen werden. Für den Anschluss an das Testobjekt verfügt der Z85 über einen 2,92-mm-Stecker und der Z86 über einen 2,4-mm-Stecker.

Die Sensoren sind mit bis zu 30 MHz Video-Bandbreite und einer Abtastrate von 80 MHz gut für die zeitliche Analyse modulierter Signale geeignet. Mit einer Eigenanstiegszeit von weniger als 13 ns können die gängigsten Pulsformen problemlos dargestellt werden. Darüber hinaus lassen sich auch Messungen der Spitzenleistung, der Average-Leistung über einen definierten Zeitbereich sowie statistische Signalanalysen (CCDF, PDF) durchführen.

Auf Grund ihrer Messeigenschaften und in Verbindung mit einer Messunsicherheit von nur 0,18 dB für Continous-Average-Messungen bei 40 GHz stellen sie praxisgerechte HF-Messtechnik-Tools insbesondere im Marktsegment Spitzenleistungsmessung dar.

Die automatische Pulsanalyse der Leistungssensoren liefert neben Spitzenleistung und Leistungsmittelwert auch detaillierte Informationen über andere wichtige Leistungs- und Zeitparameter gepulster Signale. Dazu gehören Leistung des Pulsdaches, Pulsdauer, Pulsperiode, Puls-Pausen-Verhältnis oder Anstiegs- und Abfallzeiten. Durch equivalent time sampling ist eine hoch auflösende Darstellung der Ergebnisse möglich. Dabei werden mehrere Messreihen für das Pulssignal gewonnen und auf der Zeitachse so gegeneinander verschoben, dass eine verdichtete Folge von Messpunkten entsteht.