Murata 3-Achsen-Neigungssensor mit echter Neigungswinkel-Ausgabe

Der Sensor verfügt über ein Selbstdiagnose-Feature.
Der Sensor verfügt über ein Selbstdiagnose-Feature.

Murata präsentierte auf der electornica einen neuen 3-Achsen-Neigungssensor mit Neigungswinkel-Ausgang und einer digitalen SPI-Schnittstelle. Die Palette der Serie SCL3300 reicht von Nivelliergeräten über die Neigungsmessung und Maschinensteuerungen bis zur Bauwerksüberwachung.

Der auf der 3D-MEMS-Technologie von Murata basierende SCL3300-D01 ist ein 3-Achsen-Neigungssensor (X, Y und Z) mit vier anwenderseitig einstellbaren Messbetriebsarten, mit denen sich die Performance des Sensors auf unterschiedliche Anwendungen mit ihren individuellen Anforderungen abstimmen lässt.

Der Baustein enthält ein Mixed-Signal-ASIC für die Signalverarbeitung sowie ein flexibles digitales Interface. Letzteres macht einen externen A/D-Wandler entbehrlich und verringert dadurch den Platzbedarf, den Stromverbrauch und die Designkomplexität.

Beim SCL3300-D01 erfolgt eine ausgefeilte Neigungswinkel-Umwandlung innerhalb des Sensors, was, laut Hersteller, eine einfache und robuste Applikationssoftware ermöglicht und den Umfang der erforderlichen Entwicklungsarbeit reduziert.

Der Neigungssensor gibt in digitaler Form echte Neigungswinkel aus

Der Neigungssensor des Typs SCL3300-D01 gibt den Neigungswinkel in einem Bereich von ±90° aus, was die Mess-Software ebenso vereinfacht wie die Verwendung des Sensors. Der Baustein kann bei Temperaturen von -40 °C bis +125 °C eingesetzt werden, wobei die Offset-Temperaturdrift über den gesamten Betriebstemperaturbereich kleiner als ±10 Milli-Grad ist. Im Interesse einer hohen Messauflösung ist die Rauschdichte mit 0,001°/√Hz extrem gering.

Der SCL3300-D01 benötigt für den Betrieb nur eine Versorgungsspannung von 3,3 V und eignet sich für den batteriebetriebenen Einsatz an schwer zugänglichen Orten, darunter auch IoT-basierte Anwendungen. Die Stromaufnahme im Sleep-Modus beträgt 3 µA. Das vorgeformte 12-Pin-Kunststoffgehäuse des Bausteins hat eine Größe von  8,6 mm × 7,6 mm × 3,3 mm (LxBxH), eignet sich für die Oberflächenmontage und entspricht den RoHS- und ELV-Direktiven.