Funk-Module ZigBee-ähnliche Module für Sensor-Netzwerke

Funkmodule für bis zu 32 Knoten: Advantechs ADAM-2000Z-Serie.
Funkmodule für bis zu 32 Knoten: Advantechs ADAM-2000Z-Serie.

Funk-Module für Sensornetzwerke müssen ganz besonders sparsam mit Energie umgehen. Die neuen ADAM-Module von Adavantech funken mit zwei AA-Alkali-Batterien ein ganzen Jahr lang im Minutentakt.

Der IEEE-Standard 802.15.4 regelt drahtlose Übertragung im Nahbereich, sogenannte »Wireless Personal Area Networks« und wird u.a. von ZigBee benutzt. Für dieses Übertragungsverfahren stellt Advantech auf der SPS/IPC/Drives in Nürnberg sechs Funkmodule vor. Die Geräteserie ADAM 2000Z unterstützt außerdem die aktuellste Sensortechnologie sowie das Mesh-Computing im 2,4-GHz-Band.

Zu den sechs Modulen der Serie gehören Modbus/RTU-Gateway, Router-Knoten und I/O. Über die Software »ADAM Utility« kann eine »Site Survey« ausgelöst werden, so dass neue Module automatisch erkannt werden. Bei der Einrichtung eines zuverlässigen drahtlosen Netzwerks kommt dieser »Site Survey« – also der Standortuntersuchung – eine große Bedeutung zu. Speziell dafür umfasst das ADAM Utility das Site-Survey-Tool »Topology«, mit dem die Benutzer den Status eines Moduls abrufen können und das die bestmögliche Qualität bei der Wireless-Kommunikation sicherstellt. Im Hinblick auf die Netzwerk-Kapazität kann die ADAM-2000Z-Serie Verbindungen zu bis zu 32 Knoten, einschließlich Routern und Endgeräten, herstellen.

Die Modbus/RTU-Protokollunterstützung sorgt für eine Verbindung zu anderen Geräten ohne zusätzliche Software oder Kosten. Obendrein sorgt dieses Protokoll dafür, dass die Steuerung der ADAM-2000Z-Serie in die meisten HMI- und SCADA-Geräte integriert werden kann.

Die Stromaufnahme der Module ist besonders niedrig und auf unbeaufsichtigten Betrieb ausgelegt: Die Geräte können mit zwei AA-Alkalibatterien ein Jahr lang in Ein-Minuten-Intervallen funken.