UHDTV Super-Fernseher bald im Markt

LG hat einen neuen 84-Zoll-Fernseher (2,13 m Bildschirmdiagonale)vorgestellt. Doch die Größe ist nicht das einzige beeindruckende Kriterium: Vielmehr hat das TV-Gerät eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel, was schon dem künftigen 4k-Standard entspricht und erheblich mehr ist, als heutige Full-HD-Panels bieten können.

Der neue Bildschirm von LG wurde - so der Hersteller - entwickelt, um die steigende Nachfrage aus Consumer-Kreisen nach größeren und höher auflösenden Screen-Formaten zu erfüllen.Zwar steckt der so genannte 4k-Markt noch in den Kinderschuhen, doch laut LG wollte man mit der Neuentwicklung schon einmal einen ersten Orientierungs-Meilenstein setzen.

Das Gerät nennt sich LG UD 3D TV, ist natürlich 3D-fähig und bietet bei seiner 84 inch Bilddiagonale (213 cm) eine Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten, was (flächenmäßig gerechnet) rund das Vierfache der üblichen HD-Auflösung ist und demzufolge 8 Mio. Pixel per Bild-Frame umfasst.

Diese Datenrate muss natürlich auch übertragen werden - und hier stehen allerdings die entsprechenden Bandbreiten in den üblichen terrestrischen oder Satelliten-Kanälen noch nicht zur Verfügung, so dass auch ein solcher Großbild-TV zunächst mit dem normalen HD-Bild zurechtkommen muss.

Auch für den Sound ist bei dem neuen Gerät gesorgt: zwei normale 10-W-Lautsprecher werden von zwei 15-W-Woofern unterstützt. Zu sehen ist der neue Fernseher bereits auf der diesjährigen IFA in Berlin bei LG. Die Auslieferung in Nordamerika, Europa, Asien und Lateinamerika soll im September starten. Preise sind bislang nicht bekanntegegeben worden.