Mobilfunk Regionalbahnen in Schleswig-Holstein bekommen WLAN

Treibwagen LINT 648 in einer Ausführung der Drei-Länder-Bahn.
Treibwagen LINT 648 in einer Ausführung der Drei-Länder-Bahn.

In Norddeutschland werden die Regionalzüge mit WLAN ausgerüstet. Die Kosten teilen sich das Land und DB Regio.

Komfortabel und kostenlos im Regionalzug im Internet surfen? Aus dem langgehegten Wunsch wird jetzt in Schleswig-Holstein nach und nach Realität. In diesem Monat beginnt im Norden und Osten des Landes die schrittweise Ausstattung mit WLAN. Nach einer probeweisen Umrüstung eines Fahrzeugs sollen ab Mitte August pro Woche drei Doppelstockwagen und drei LINT-Triebfahrzeuge an die Reihe kommen, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn AG sagte. Bis Anfang nächsten Jahres würden in den Bahnnetzen Nord und Ost alle Züge umgerüstet.

Das Bahnnetz Nord umfasst die Strecken Bad St. Peter Ording-Husum, Flensburg-Kiel, Husum-Kiel und Kiel-Oppendorf. Zum Netz Ost gehören die Linien Hamburg-Lübeck, Hamburg-Bad Oldeslohe, Kiel-Lüneburg, Lübeck-Puttgarden und Lübeck-Travemünde.

Die Nahverkehrsgesellschaft NAH.SH hatte damit die DB Regio beauftragt. Die Kosten für die WLAN-Umrüstung in Höhe von rund 2,7 Millionen Euro teilen sich das Land und DB Regio. Die Betriebskosten trägt das Land. Auch für das Bahnnetz Mitte mit den wichtigen Verbindungen von Kiel und Flensburg nach Hamburg und das Netz West (Westerland-Hamburg/Altona, Heide-Itzehoe) wird ein kostenloses WLAN angestrebt.