Kommunikations-Bausteine Qualcomm baut die Firma um

Dr. Paul E Jacobs, Chairman und CEO der Qualcomm Incorporated.
Dr. Paul E Jacobs, Chairman und CEO der Qualcomm Incorporated: "Der Umbau der Firmenstruktur wird sich sowohl positiv auf unsere Produktinnovation wie auch auf die positive Zusammenarbeit mit unsere Kunden und nicht zuletzt auf unsere Patentstruktur auswirken."

Um einerseits Technologien und Marktchancen seiner Chips optimal zu gestalten und um andererseits seine Patente besser zu schützen, baut der Kommunikationstechnik-Konzern Qualcomm seine interne Firmenstruktur um.

Die internen Modifizierungen, die im ersten Quartal 2013 in Kraft treten sollen, haben nicht nur den verbesserten Schutz der Patente des Unternehmens zum Ziel, sondern auch die Beschleunigung von Innovationen und die Markteinführung von Produkten und Services.

Der Mutterkonzern bleibt nach wie vor die Qualcomm Incorporated, die einerseits die Qualcomm Technology Licencensing Division (QTL) beherbergen wird, zusammen mit der neu aufzubauenden Qualcomm Technologies Incorporated (QTI). Letztgenannter Firmen-Teilbereich wird zusammen mit dem Sektor, der für das Halbleiter-Geschäft zuständig ist (QCT), vor allem an der Weiterentwicklung sowie im Forschungs-und Technologiebereich arbeiten.

In der neuen Struktur wird QTI zusammen mit dessen Unter-Gruppierungen sich vor allem aber auch um die eigenen Software-Entwicklungen in diesen Bereichen kümmern. Insbesondere wird der QTI-Sektor keine Rechte haben, Lizenzen für Patente zu vergeben, die von der Qualcomm Incorporated gehalten werden. Vielmehr steht diesem Bereich nur das Lizenz-Vergaberecht für die eigenen internen Patente zu.

Dr. Paul E. Jacobs, Chairman und CEO, ist sich sicher, dass die Umstrukturierung dem Unternehmen sehr viele Vorteile verschaffen wird, dass der Umbau allerdings auch keinerlei Unterbrechungen oder Änderungen im Innenverhältnis mit den Mitarbeitern bzw. im Außenverhältnis mit Abnehmern und Kunden bringen wird.