739 Millionen Euro Verlust im Jahr 2013 Nokia mit weiterer Schreckensbilanz

Zum letzten Mal vor dem Verkauf seines Handy-Geschäftes an Microsoft legte der finnische Hersteller Nokia seine Jahresbilanz vor. Dank eines Umsatzrückgangs von 23 % und einem Verlust von 730 Mio. Euro verabschiedet sich der ehemalige Marktführer mit einer weiteren Schreckensbilanz.

Als „nicht fortgeführte Aktivitäten“ bilanzierte Nokia seine an Microsoft verkaufte Mobilgeräte-Sparte – so musste der ehemals unangefochtene Marktführer keine Angaben über die Anzahl der verkauften Geräte und deren durchschnittlichen Verkaufspreise offenlegen.

Nur noch 10,735 Mrd. Euro setzte Nokia 2013 mit Handys um – 29 % weniger als noch 2012. Die Gerätesparte erwirtschaftete dabei einen Verlust in Höhe von 780 Mio. Euro, worüber sich Käufer Microsoft wohl nur bedingt freuen dürfte. Aus gut unterrichteten Kreisen haben wir erfahren, dass im ganzen Gesamtjahr 2013 etwa 30 Mio. Lumia-Smartphones abgesetzt werden konnten. Zum Vergleich: Allein im letzten Quartal seines abgelaufenen Geschäftsjahres, das Ende September 2013 geendet hatte, verkaufte Apple 33,8 Mio. iPhones, Samsung verkaufte in diesem Quartal in Summe 72,4 Mio. Smartphones.

Die restlichen Geschäftsfelder, die Nokia fortführen wird (Nokia Siemens Networks, Kartendienst HERE, sogenannte „Advanced Technologies“) erwirtschafteten einen Umsatz von 12,7 Mrd. Euro, 17 % weniger als im Vorjahr. Immerhin konnten die Finnen dank eines rigerosen Kostenspraprogramms (u.a. wurden 2013 in diesen Bereichen 10.500 Arbeitsplätze oder 16 % der Belegschaft abgebaut) einen minimalen Überschuss in Höhe von 41 Mio. Euro erwirtschaften.

Die Grafik zeigt die Umsatz- und Gewinnentwicklung von Nokia. Seit der Abkündigung des einstigen Erfolgs-Betriebssystems Symbian durch Ex-CEO Stephen Elop und dem folgenden Wechsel zu Windows Phone im Februar 2011 musste Nokia Verluste in Summe von knapp 6 Mrd. Euro hinnehmen, der Umsatz halbierte sich fast.

Zum Abschied haben wir nochmal das Handy-Geschäft von Nokia Revue passieren lassen - in der Bildergalerie finden sie die Tops und Flops der Nokia-Geräte.

 

Bilder: 43

Nokia Handys - Tops und Flops

Die Geschichte der Nokia-Mobiltelefone reicht bis ins Jahr 1991 zurück. Nach anfänglich großem Erfolg mehrten sich allerdings die Flops.