Wireless-Kommunikation Neue IEEE-802-Standards für intelligente Stromnetze

Neue 802-Standards richten sich vor allem an den Smart Energy-Sektor.

Die IEEE 802-Standardreihe wird um vier Spezifikationen für drahtlose Kommunikationstechnologien sowie um ein neues IEEE-802-Standardentwicklungsprojekt erweitert. Die neuen Standards sollen den Bedarf von Energieversorgungsunternehmen weltweit nach einer Datenkommunikationsinfrastruktur für intelligente Stromnetze unterstützen.

Die neuen IEEE 802 Standards beinhalten folgende Elemente: 

IEEE 802.15.4gT-2012 - IEEE Standard für lokale und Stadtnetzwerke - Teil 15.4: Low-Rate Wireless Personal Area Networks (LR-WPANs) Änderung 3: PHY-Teilschicht-Spezifikationen für Netzwerke mit niedriger Datenrate, drahtlose Netzwerke sowie Smart Grid-Versorgungsnetze. Der globale Standard ermöglicht drahtlose Carrier Grade-Kommunikationskonnektivität für Smart Metering-Anwendungen großen Umfangs sowie fortschrittliche Smart Metering-Infrastruktur für den Gebrauch in intelligenten Stromnetzen. Er unterstützt geographisch auseinanderliegende Netzwerke mit minimaler Infrastruktur, die potenziell Millionen von Endpunkten verbinden können. Die Erweiterung des Standards IEEE 802.15.4T umfasst Chracteristika zu Übertragungsreichweite, Stabilität und Koexistenz, die für Anwendungen und deren Einsatz im Sinne von IEEE 802.15 notwendig sind, von dem existierenden Standard jedoch noch nicht abgedeckt waren. 

IEEE 802.16T-2012 - IEEE Standard für die Luftschnittstelle von drahtlosen Breitband-Zugangssystemen. Der Standard unterstützt den weltweiten Einsatz innovativer, kosteneffizienter, interoperabler und herstellerunabhängiger drahtloser Breitband-Zugangsprodukte mit Ethernet oder IP Interface, welche von Versorgern für Smart Grid-Anwendungen mit speziellen Hardware- und Software-Technologien für den Informationsaustausch (Machine-to-Machine) verwendet werden können. Die Richtlinie spezifiziert die Luftschnittstelle, inklusive der mittleren Zugangskontrolle sowie der physikalischen Schichten (MAC und PHY), von kombinierten fixen und mobilen Punkt-zu-Mehrpunkt-Systemen für drahtlosen Breitbandzugang. Die WirelessMAN-OFDMA-Luftschnittstelle, welche von der ITU als IMT-2000 bezeichnet wurde, wird hierbei aktualisiert. Weitere Verbesserungen im Bezug auf die Smart Grid-Anwendungen werden durch IEEE 802.16pT-2012 eingeführt, eine Ergänzung für "Erweiterungen zur Unterstützung von Machine-to-Machine-Anwendungen". 

IEEE 802.16.1T-2012 - IEEE Standard für WirelessMAN-Advanced-Luftschnittstellen für drahtlose Breitbandzugangssysteme. Dieser Standard sorgt für eine weiterentwickelte Luftschnittstelle und verbesserte Kapazität für Netzwerke in Metropolen, die Energieversorger für Machine-to-Machine-Kommunikation im Bereich intelligenter Stromnetze nutzen können sowie für mobile stimmbasierte Anwendungen, die durch Ethernet oder IP Interfaces unterstützt werden. IEEE 802.16.1-2012 stellt eine neue Stand-Alone-Version der zunächst durch IEEE 802.16mT-2011 spezifizierten Technologie dar, welche von der ITU als IMT-Advanced bezeichnet wurde. IEEE 802.16.1bT-2012 bietet zusätzliche Erweiterungen mit Relevanz für Smart-Grid-Anwendungen, eine Ergänzung für "Verbesserungen zur Unterstützung von Machine-to-Machine-Anwendungen". 

Zusätzlich hat die IEEE Standardorganisation die Entwicklung eines neuen Standards genehmigt, der die Übergabe von Gruppen von drahtlosen Datenverbindungen zwischen verschiedenen Netzwerktypen in einem heterogenen Netzwerk ermöglichen soll. Energieversorger können diesen Standard zukünftig nutzen, um großen Gruppen von Geräten den Übergang von einem Netzwerk in ein anderes zu erlauben und so die kontinuierliche Konnektivität und Verlässlichkeit des Services sicherzustellen, wenn ein Teil des Netzwerks die Verbindung verliert. IEEE P802.21dT - Standard für lokale und Stadtnetzwerke - Teil 21: Erweiterung für medienunabhängige Übergabedienstleistungen: Multicast-Gruppen-Management - soll den Standard IEEE 802.21T-2008 durch die Unterstützung simultaner Übergaben multipler Nutzer erweitern.