4G-Mobilfunk LTE-Telefonie entscheidend vorangebracht

Weiterer Meilenstein erreicht: Das Handover von LTE-Sprach-Telefonaten in die klassischen Telefonie-Netze hinein ist nun erfolgreich erprobt worden.
Weiterer Meilenstein erreicht: Das Handover von LTE-Sprach-Telefonaten in die klassischen Telefonie-Netze hinein ist nun erfolgreich erprobt worden.

Qualcomm hat in Zusammenarbeit mit Ericsson erfolgreich das erste Sprach-Telefonie-Handover von einem LTE-Mobilfunk-Netzwerk in ein WCDMA-Netzwerk realisiert. Damit ist ein ganz entscheidender Schritt hin zu einer weiteren Verbreitung von VoLTE (Voice over LTE), also der seit langem angestrebten Sprachübertragung in LTE-Netzen, getan.


Basis dafür war die Single Radio Voice Call Continuity (SRVCC) Technologie, ein Verfahren, das von den 3GPP-Gremien standardisiert ist.

Diese geglückten Handover-Versuche sind deshalb von besonderer Bedeutung, weil die LTE-Netze noch nicht die angestrebt hohe Flächen-Ausdehnung haben und deshalb das Handover in die klassischen WCDMA- bzw. auch die anderen 3G/3,5G-Netze unbedingt erforderlich ist - auf jeden Fall noch für die nächsten Jahre. Und sicher auch darüber hinaus.

Die LTE-Technologie wäre nämlich erheblichen Hemmnissen ausgesetzt, wenn beispielsweise ein LTE-Telefonat bei Erreichen der LTE-Zellen-Grenze einfach abbrechen würde. Stattdessen gelangt der Sprach-Nutzer nun in das andere klassische Mobilfunknetz, so dass das Gespräch weitergeführt werden kann.
Wäre dies nicht der Fall, würde die Nutzer-Akzeptanz für Voice over LTE doch durchaus Schaden nehmen, was der gesamten Technologie-Branche abträglich wäre.

Im Zusammenhang mit dem im Jahre 2011 eingeführten Circuit-Switched FallBack-Verfahren (CSFB), das es erlaubt, in einem Chip sequentiell klassiche 3G- und LTE-Telefonate zu bedienen, hat die erfolgreiche SRVCC-Realisierung nun einen deutlichen Schub nach vorne für LTE gebracht.

Qualcomm ist deshalb sehr stark an den Fortschritten in diesem Zusammenhang interessiert, weil das Unternehmen sich seit langem aktiv in der LTE-Chip-Technologie-Entwicklung engagiert.