Wireless IoT Network IP500 – zertifiziert für gewerbliche Gebäude

Helmut Adamski leitet als CEO & Chairman die IP500 Alliance
Helmut Adamski leitet als CEO & Chairman die IP500 Alliance

Fünf Fragen an Helmut Adamski, CEO & Chairman der IP500 Alliance, zum Tutorial »IP500« beim 15. Wireless Congress 2018 am 15. November in München.

IP500 ist ein Funkprotokoll, das entwickelt wurde, um in Gebäuden auch Sicherheits- und Alarmfunktionen zu übernehmen. Der Funkstandard IP500 erfüllt höhere Anforderungen hinsichtlich Robustheit und Sicherheit – bestätigt durch das VdS-Zertifikat der VdS Schadenverhütung GmbH, die aus den technischen Abteilungen des Verbands der Sachversicherer gegründet wurde.

 

?   Herr Adamski, was genau ist IP500?

!   Helmut Adamski: Die IP500 Alliance ist eine Allianz aus großen und wichtigen Akteuren der IoT-Gebäudeautomatisierung – darunter OEMs (Original Equipment Manufacturer) wie Honeywell, Bosch, UTC oder Schindler –, die sich verpflichtet haben, einen gemeinsamen Funkstandard für sichere Anwendungen für kommerzielle Gebäude und Smart Home zu etablieren. Systeme auf der Basis von IP500 wurden bereits von einer Reihe wichtiger OEMs für Anwendungen in den Bereichen Brandschutz, Gebäudesicherheit und Zugangskontrolle integriert.

  

?   Mit welchem Ziel und für welche Anwendungen wurde IP500 entwickelt?

!   Adamski: Der IP500-Standard wurde von oben nach unten als branchenspezifische Funkkommunikation entwickelt, um Funksensoren und -aktoren sicherer und kompatibel mit einer vollständig redundanten Infrastruktur zu bauen. Die von führenden OEMs, Anwendern und Betreibern von Gebäudeautomatisierungen und Dienstleistern formulierten Ziele der IP500-Allianz sind die gemeinsame Definition, Entwicklung und Bereitstellung einer sicheren und skalierbaren Dual-Band-Funkkommunikationstechnik als Plattform für eine große Anzahl von Sensorknoten in einem Geschäftshaus.

Darüber hinaus ist der IP500-Standard die erste und einzige Funkkommunikationstechnik, die die wichtigsten Vorschriften und Normen für Sicherheitsanwendungen erfüllt. Die Einführung des IP500-Standards wurde bereits in ganz Europa, Indien und in den USA und Asien umgesetzt.

  

?   Wer unterstützt IP500?

!   Adamski: Die IP500 Alliance wurde 2007 als Interessensgemeinschaft gegründet und wächst seitdem stetig. Zurzeit genießt die Alliance die Unterstützung von 45 internationalen Firmenpartnern, z.B. von Bosch, Honeywell und Siemens. Auch unterstützen große Dienstleister wie TÜV Rheinland, SMK oder CoreNetiX die IP500 Alliance mit ihrem Know-how und ihrer Erfahrung im weltweiten Vertrieb.

 

?   Wie kann ein Systemintegrator IP500 nutzen?

!   Adamski: Bei Smart Building geht es darum, sämtliche Subsysteme in einem Kommunikationssystem zu integrieren. Es kann z.B. darum gehen Beleuchtung, Gebäudesicherheit, Brandschutz, Parken und Klimatisierung in einem allumfassendem simplifiziertem System zu kombinieren, das rentabel und benutzerfreundlich ist.

Natürlich existiert diese Technik bereits, aber die erhältlichen Geräte sind nicht in der Lage zusammen mit Geräten von anderen OEMs zuverlässig zu funktionieren.

Die IP500 Alliance schafft eine Basis um alle Puzzelteile zusammenzubringen und Smart Buildings noch leistungsfähiger und anwenderfreundlicher zu gestalten.

 

?   Was zeigen Sie in Ihrem Tutorial beim Wireless Congress 2018 und an wen richten Sie sich?

!   Adamski: Das IP500 Tutorial führt vor wie ein komplett auf Funk basierendes IoT-System, in Form einer zertifizierten Plattform, für kritische Anwendungen eingesetzt werden kann. Es bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, mehr über die Kriterien der Implementierung und Installation von IoT-Funknetzwerken für kritische Applikationen in großen kommerziellen und Industriegebäuden, zu lernen.

Während des Tutorials, werden Testergebnisse aus der Praxis gezeigt, damit die Teilnehmer ein besseres Verständnis für die Funkkommunikation IP500, sowie für große Funksensornetzwerke im Gebäudemanagement, wie auch für einige Cloud basierte Applikationen bekommen.

 

Wireless Congress: Systems & Applications
Tutorial 5: IP500
15. November 2018, 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
München
www.wireless-congress.com

 

              

Helmut Adamski

ist ein Pionier und führender Kopf im IoT-Bereich und leitet derzeit als CEO & Chairman die IP500 Alliance. Er verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der High-Tech-Industrie mit den Schwerpunkten IoT- und IT-Netzwerke, Funk-Transceiver-ICs sowie Safety- und Security-Anwendungen für Gebäude und Anlagen.

Von 2003 bis 2013 war er CEO bei Swissphone und Funkwerk. Von 1993 bis 2002 war er Geschäftsführer der SMS GmbH und Data I/O in Seattle, USA. Zuvor war Adamski in verschiedenen Positionen als Geschäftsführer bei Schneider & Koch (S&K) und als Projektleiter bei Digital Equipment (DEC) und CERN (Research Center, Genf) tätig.

Adamski hat einen Ingenieursabschluss in Elektronik und besuchte Executive- / MBA-Programme am Institute of Excellence, San Diego und an der Stanford University, CA.

helmut.adamski@ip500alliance.org