Neueinsteiger schlägt Etablierte Huawei-Mobilprozessor macht Handy zur Spielekonsole

Der chinesische Konzern Huawei, bekannt als führender Anbieter von Telekommunikationslösungen, überraschte auf dem Mobile-World-Kongress mit einem eigenen Smartphone "Ascend D quad XL", das einen eigens dafür entwickelten Quad-Core-Applikationsprozessor enthält. Zumindest im multimedialen Bereich schlägt er gleich richtig zu.

Erste Ergebnisse des Android-Spiele-Benchmarks Basemark ES 2.0 mit dem Beinamen Taiji zeigen, dass der Huawei K3V2 genannte Prozessor mit seiner Hisilicon-GPU (einer Chip-Tochterfirma von Huawei) sich vor die etablierte Konkurrenz an die Spitze setzt. Der Basemark genannte 3D-Benchmark von Rightware nutzt OpenGL ES 2.0 und zeigt eine Kämpferin in einem Tempel bei ihren Übungen.

Während der Huawei-Chip mit seiner 16-Core-GPU bei einer Auflösung von 1280x720 Pixeln (HD Ready) auf 25 Frames/s kommt, erreicht der Qualcomm Snapdragon MSM8660 mit seiner GPU Adreno-200 als nächster Verfolger 18 Frames/s.

Mit diesen Ergebnissen scheint es im Nachhinein wenig verwunderlich, dass Microsoft den K3V2 auf seine “Windows-8-Kompatibilitätsliste” gesetzt hat.

Handy
Prozessor 
 GPU Basemark ES 2.0. Taiji
Huawei U9510 Ascend D Quad XL
Huawei K3V2
Hisilicon25 Frames/s
HTC Rezound
Qualcomm Snapdragon MSM8660
Adreno-22018 Frames/s
Samsung Galaxy S IISamsung Exynos 4210ARM Mali-400 MP18 Frames/s
LG X3Nvidia Tegra-3Nvidia ULP GeForce12 Frames/s
Samsung Galaxy NexusTI OMAP 4470Imagination PowerVR SGX5449 Frames/s
Ergebnisse des 3D-Benchmarks Basemark ES 2.0. Taiji zeigen, dass der neue Huawei-Prozessor mit seiner bei der Huawei-Tochter Hisilicon in-House-designten 16-Core-GPU überragende Ergebnisse bei 3D-Grafiken erzielt.