Funkmodule plus IoT-Dienste Funkmodulhersteller u-blox kauft Kommunikationsdienstleister

Schweizer u-box AG kauft die ebenfalls in der Schweiz ansässige Thingstream AG.
Schweizer u-box AG kauft die ebenfalls in der Schweiz ansässige Thingstream AG.

Um seinen Dienstleistungsbereich zu erweitern kauft u-blox mit Thingstream einen Anbieter für IoT-Kommunikationsdienste. Damit will das Unternehmen seinen Kunden nicht nur Funkmodule, sondern auch eine vollständige und umfassende IoT-Kommunikation bieten.

Mit der Übernahme des IoT-Dienstleisters Thingstream AG erweitert die u-blox AG, mit Sitz in Thalwil, Schweiz, sein Sortiment um ein umfassendes End-to-End-Angebot für globale IoT-Kommunikationsdienste unter Verwendung des Industriestandards MQTT. Der Dienst von Thingstream – ebenfalls in der Schweiz ansässig, in Zürich – wird als »Connectivity-as-a-Service« angeboten, der den Kunden vorhersehbare Kosten und eine Skalierbarkeit auf Abruf bietet.

Zu einem Preis von 10 Mio. CHF hat u-blox Thingstream gekauft, zuzüglich einer Deckung für einige aufgeschobene Mitarbeiterbindungen. Die Übernahme ist bereits erfolgreich abgeschlossen.

Die 26 Mitarbeiter von Thingstream bringen u-blox jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Telekommunikationsdienste und IoT. Sie ergänzen künftig die Teams von u-blox in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Verkauf und Marketing.

»Die Übernahme von Thingstream und seiner Plattform beschleunigt den Eintritt von u-blox in eine neue Dimension unseres Dienstleistungsgeschäfts, den IoT-Sphere, der den Kunden eine zuverlässige, intelligente und sichere Lösung für die Verbindung von Sensordaten mit ihrem Cloud-Unternehmen bieten wird«, sagte Thomas Seiler, CEO von u-blox.

Betriebskosten und Verwaltung einer zuverlässigen und sicheren End-to-End-Kommunikation zu vereinfachen, sieht u-blox als entscheidend für den Erfolg jeder IoT-Anwendung an. Die Integration von Thingstream und seiner Plattform soll den Kunden von u-blox das robusteste Dienstleistungsangebot auf dem Markt bieten – mit verbesserten Funktionen, sicherer Kommunikation und vollständigem lebenslangen Support, um die Funkkommunikation und die Lokalisierung zu vereinfachen.

Kommunikation per MQTT

MQTT, die Abkürzung für Message Queuing Telemetry Transport, hat sich zu einem weit verbreiteten Datenübertragungsprotokoll im Internet der Dinge entwickelt, zusammen mit MQTT-SN, das auf die Bedürfnisse von Sensornetzwerken zugeschnitten ist. MQTT wurde für eingeschränkte Umgebungen entwickelt, die sich durch geringe Anforderungen an Leistung und Bandbreite auszeichnen.

MQTT überträgt Nachrichten von einem Gerät zu einem oder mehreren anderen über einen Broker. Um eine zuverlässige Kommunikation von Maschine zu Maschine zu erreichen, können die Benutzer die Dienstqualität auf die spezifischen Anforderungen ihrer Anwendungen einstellen.

Der MQTT Anywhere-Service von Thingstream bietet Datenübertragungen über mehr als 600 Telekommunikationsanbieter in 190 Ländern, ohne dass ein Mobilfunk-Datentarif erforderlich ist, indem MQTT-SN-Nachrichten über 2G-, 3G-, LTE- und LTE-M-Netze übertragen werden.