Genervte Gäste Essens-Rabatt - wenn das Handy aus ist

Handy-Telefonieren beim angenehmen Abendessen kann zu Konflikten führen
Handy-Telefonieren beim angenehmen Abendessen im Restaurant kann zu Konflikten führen

Ein Restaurant in Los Angeles gibt Gästen einen Rabatt auf die Rechnung, wenn sie bereits beim Betreten des Lokals ihre Elektronikgeräte ausschalten.

Wie die Zeitung "Los Angeles Times" meldet, bekommen Gäste, die in das "Eva Restaurant" auf dem Beverly Boulevard kommen, dann einen Rabatt von 5 Prozent auf ihre Rechnung, wenn sie bereit sind, ihre Handys, Smartphones und sonstigen Geräte auszuschalten.

Die Restaurantbesitzer hatte es offensichtlich genervt, dass Gäste, die in Ruhe speisen wollten, sich durch ständig telefonierende oder auch nur nervös am Smartphone hantierende Tischnachbarn gestört fühlten.

Denn mittlerweile ist es fast überall - und gar erst in der technik-orientierten Millionen-Metropole an der Westküste der USA - üblich geworden, dass auch in gehobenen Restaurants die Gäste sofort nach dem Hinsetzen an einen Tisch zunächst ihre Elektronik-Kommunikationsgeräte neben die Serviette auf den Tisch legen und in kurzen Abständen auf den Displays nachschauen, ob evtl. eine Nachricht angekommen ist.

Auch das Beantworten von Nachrichten oder gar das laute Telefonieren habe mittlerweile, so der Zeitungsbericht, in den Restaurants derart zugenommen, dass bereits Beschwerden eingegangen seien.

"Wir wollen den Gästen, die in Ruhe sich unterhalten und essen möchten, auch eine entsprechende Umgebung bieten" hatten die Restaurant-Besitzer in dem Artikel der Los Angeles Times bemerkt, als sie gefragt wurden, warum sie denn Rabatt auf die Essensrechnung geben würden, wenn die Handys aus bleiben.