Februar 2018 Die zehn interessantesten Artikel aus dem Februar

Plagiate gibt es in jeder Branche, manche sind lustig, andere schlecht gemacht.
Plagiate gibt es in jeder Branche, manche sind lustig, andere schlecht gemacht.

Was war wichtig in der Branche und was war bei unseren Lesern beliebt? Wir haben die zehn interessantesten Neuigkeiten aus dem Januar für Sie zusammengestellt.

Was plant Google in der Handy-Sparte, was können Quanten-Materialien und wie können wir uns zukünftig über das Handy identifizieren?

Ein Monat geht manchmal schnell vorbei. Im stressigen Alltag oder im Urlaub verpasst man leicht wichtige Neuigkeiten. Aus diesem Grund stellt die Elektronik für Sie die zehn beliebtesten und wichtigsten Artikel zusammen.

Die Top10 Artikel im Februar

Google nimmt keine Rücksicht mehr auf Android-Partner
Google stieg als Internet-Firma nur zögerlich ins Gerätegeschäft ein. Der Handy-Pionier Motorola wurde erst übernommen und dann schnell wieder verkauft, die Datenbrille Glass eingestellt. Doch jetzt meine Google es wirklich ernst, sagt Hardware-Chef Rick Osterloh.

Quanten-Materialien als Lichtquelle
Im ELQ-Projekt sollen innerhalb von drei Jahren Quanten-Materialien für die Beleuchtung nutzbar gemacht werden. Beteiligt sind u.a. Merck, Osram und das Fraunhofer IAP.

Die »besten« Plagiate 2018
Keine Branche ist vor Plagiaten sicher. Die besten Fälscher werden jährlich mit einem Negativ-Preis bedacht. Hier erfahren Sie wer diesmal gewonnen hat.

Nutzer-Identifikation per Handy-Nummer
Mit »Mobile Connect« führen drei große Mobilfunkgesellschaften ein neues Identifikationsverfahren für digitale Dienste und Internet-Protale ein.

Die ersten Tausend werden belohnt
Arrow Electronics hat in Zusammenarbeit mit Microsoft eine IoT-Lösung auf Basis von Hardware, Software und Services zusammengestellt, die ein reales Einsatzszenario abbildet.

Deutschlands kleine große Tech-Zentren
Es muss nicht immer München sein. Eine neue Studie zeigt, dass die Tech-Zentren der Zukunft in den kleineren Städten liegen.

Gedruckter thermoelektrischer Generator für den Massenmarkt
Das Karlsruher Start-up Otego hat den ersten am Markt erhältlichen, gedruckten thermoelektrischen Generator entwickelt. Der oTEG liefert kontinuierlich und wartungsfrei elektrische Energie direkt aus der Umgebungswärme.

100 kostenlose i.MX-6UL-Entwicklungskits
Jetzt bewerben und auf der embedded world das Kit abholen: Wer ein konkretes Projekt hat, kann eines der i.MX-6UL-Kits gewinnen.

Autos schalten Straßenlampen ein
Im Jahr 1965 berichtete die Elektronik über eine verkehrsabhängige Regelung der Straßenbeleuchtung. Je mehr Autos unterwegs waren, desto heller sollte die Beleuchtung sein. Das Innovative: die Helligkeitsregelung der Beleuchtung erfolgte bereits vor über 50 Jahren automatisch.

7 innovative Stromversorgungen
Die Stromversorgungs-Hersteller überschlagen sich geradezu mit Produktankündigungen. Eine Auswahl der neuesten Stromversorgungen haben wir Ihnen hier zusammengestellt.