Mobilfunk Android-Marktanteile explodieren

Das Android-Betriebssystem und die Smartphone-Plattformen breiten sich in Westeuropa stark aus
Das Android-Betriebssystem und die Smartphone-Plattformen nehmen in Westeuropa stark an Popularität zu.

Der Mobiltelefon-Markt in Europa ist im Quartalsvergleich 4/2010 zu 4/2009 um 3,2 % auf 58,7 Millionen Stück gewachsen. Smartphones nehmen dabei fast die Hälfte des Stückzahl-Volumens ein, parallel zur fast explosionsartigen Ausbreitung des Android-Betriebssystems.

Eine neue Untersuchung der Marktforscher von IDC ergab, dass der Smartphone-Verkauf zwischen dem vierten Quartal 2009 und dem vierten Quartal 2010 in Westeuropa um 99,4 % angewachsen ist auf insgesamt 25,6 Millionen Stück. Im gleichen Zeitraum ging der Verkauf von Feature-phones, also der Mobiltelefon-Kategorie unterhalb der sehr flexiblen Smartphone-Architekturen, um 24,8 % auf 33,1 Millionen Stück zurück.

Die am meisten beworbenen und auch gekauften Smartphone-Produkte kamen von HTC, Sony-Ericsson und Samsung und natürlich (mit dem iPhone 4) von Apple. Dieser Markt-Hype ging natürlich in die Verkaufszahlen ein, und so verwundert es nicht, dass die Stückzahl der Android-Smartphones von 470.000 im letzten Quartal 2009 auf 7,9 Millionen im letzten Quartal 2010 angewachsen ist.

Am 11. Dezember 2010 gab Google an, dass 300.000 Android-Mobiltelefone pro Tag aktiviert werden.[

Auch in den USA hat Android mächtig zugelegt. Im Oktober 2010 lag die Plattform mit einem Anteil von 23,5 Prozent der Smartphone-Verträge noch auf Rang drei, knapp hinter dem iPhone und über zehn Prozentpunkte hinter RIM-Geräten. Mit 31,2 Prozent US-Marktanteil im Januar steht Android nun an der Spitze, da der Zugewinn vor allem zu Lasten von RIM gegangen ist. Knapp ein Viertel der US-Smartphones sind iPhones, womit Apple einen sicheren dritten Platz hält. Auf den Rängen folgen mit großem Abstand Microsoft-Betriebssysteme sowie HPs webOS.

Für die globale Entwicklung ist Androids mittlerweile errungene US-Marktführerschaft nur bedingt repräsentativ. Denn in den USA spielt Nokia seit Jahren eine untergeordnete Rolle, während die Finnen und somit Symbian Weltmarkführer bei Verkaufszahlen und im Umlauf befindlichen Geräten waren. Trotz dramatischer Verluste hat Nokia nach im Februar veröffentlichten IDC-Zahlen im Jahr 2010 knapp ein Drittel der weltweit verkauften Smartphone-Neugeräte geliefert.