Telekommunikation 20 Jahre SMS

Am 3. Dezember 1992 wurde die erste SMS verschickt. Damals glaubten viele, mit der Beschränkung auf 160 Zeichen hätte der Dienst keine Zukunft.

»Merry Christmas« war der Text der ersten SMS, die am 3. Dezember 1993 von einem PC an ein Orbitel TPU 901 Mobiltelefon im britischen Vodafone-Netz gesendet wurde. Nach Überlegungen, die bereits bis 1984 zurückdatieren, wurde der erste SMS-Standard 1985 in den GSM-Standard eingebracht. Die Länge ist auf 160 Zeichen beschränkt, weil man festgestellt hatte, dass beinahe alle Postkarten und Telexe weniger als 160 Zeichen lang waren.

Die SMS hat einen beispiellosen Siegeszug hinter sich. Der BITKOM schätzt, dass dieses Jahr in Deutschland 58 Milliarden SMS verschickt werden. Letztes Jahr waren es 55 Milliarden. Eifrigste Nutzer sind Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren. Sie verschicken durchschnittlich 114 SMS pro Tag. Deutschlandweit liegt der Durchschnitt bei 2 SMS pro Tag und Nutzer.

»Die Beliebtheit der SMS nimmt weiter zu«, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. »Die neuen Messenger-Dienste für Smartphones kannibalisieren die klassische SMS bislang noch nicht sondern kommen als neue Nutzungsform hinzu. Klassische SMS und ihre Multimedia-Nachfolger werden noch einige Zeit nebeneinander existieren.«

Allerdings lässt die wirtschaftliche Bedeutung der Kurznachrichten langsam nach. So ist der Anteil des Short Messaging Service (SMS) und des Mobile Multimedia Service (MMS) am Umsatz mit mobilen Datendiensten seit Jahren rückläufig. 2009 lag er noch über 50 Prozent, in diesem Jahr voraussichtlich bei 37 Prozent. Viele Kunden nutzen Mobilfunkverträge mit einer SMS-Flatrate. Zudem können SMS netzintern oft kostenlos verschickt werden. Nur noch selten zahlen Nutzer einen Betrag für den Versand pro SMS. Dennoch gilt: In diesem Jahr wird der Umsatz mit SMS und MMS in Deutschland bei voraussichtlich 3,1 Milliarden Euro stabil bleiben.

Lange bevor die E-Mail mobil wurde, ermöglichte die SMS Nachrichten unabhängig von Ort und Zeit zu übermitteln. Die Vorteile der SMS: Sie funktionierte ab etwa 1994 auf jedem Handy, benötigt keine Internetverbindung und keine gesonderte Anmeldung. Günstige Preise und die Einführung der Prepaid-Karten Ende der 90er Jahre führten zu einem Handy- und damit zu einem SMS-Boom. Viele neue Anwendungen für SMS sind in den vergangenen Jahren hinzugekommen: etwa der Parkscheinkauf oder die Mobile-TAN für das Online-Banking.