Fast 9 Milliarden Logikzellen Xilinx stellt das größte FPGA der Welt vor

Xilinx stellte das größte FPGA der Welt vor.

Xilinx kündigte die Erweiterung seiner 16-nm-Virtex UltraScale+ Produktfamilie an: Sie umfasst jetzt den weltgrößten FPGA-Baustein mit der Bezeichnung Virtex UltraScale+ VU19P. Mit insgesamt 35 Mrd. Transistoren weist der VU19P die höchste Logikdichte und I/O-Zahl aller jemals gefertigten FPGAs auf.

Der bei TSMC in dessen 16-nm-FinFET-Prozess gefertigte Chip ermöglicht die Emulation und das Prototyping von ASICs und SoCs sowie Test-und Messverfahren, Compute-und Netzwerklösungen im Aerospace-und Defense-Bereich.Mit seinen fast 9 Millionen System-Logikzellen (genau sind es 8.938.000) setzt der VU19P neue Standards für FPGAs. Er liefert bis zu 1,5 Terabit pro Sekunde an DDR4-Speicherbandbreite und bis 4,5 Terabit/s an Transceiver-Bandbreite (80 Transceiver a 28 G), außerdem mehr als 2.000 User I/Os. Dazu kommen 16 CPUs des Typs Arm Cortex-A9. Der VU19P ermöglicht das Prototyping und die Emulation der komplexesten derzeit verfügbaren SoCs, sowie die Entwicklung komplexer Algorithmen für KI, maschinelles Lernen, Video-Processing und Sensor-Fusion. VU19P ist um das 1,6-fache größer als sein Vorgänger, der bislang industrieweit größte FPGA-Baustein: das 20-nm Virtex UltraScale 440.

Der VU19P wird unterstützt von Debug-und Visibility-Tools sowie IP. Hardware-und Software-Kovalidierung erlaubt den Entwicklern die Konzeption von Software-Funktionen und die Implementierung von Kundenfunktionen, bevor die physischen Komponenten vorliegen. Darüber hinaus lässt sich der Designfluss durch Einsatz der Xilinx Vivado Design Suite kooptimieren. Das reduziert die Kosten und das Tape-out Risiko. VU19P wird ab Herbst 2020 in großen Stückzahlen verfügbar sein.