Anwendung und Innovation Workshop Mikro-Nano-Integration

Der 6. GMM-Workshop Mikro-Nano-Integration widmet sich sowohl Forschungsansätzen als auch industriellen Anwendungen.
Der 6. GMM-Workshop Mikro-Nano-Integration widmet sich sowohl Forschungsansätzen als auch industriellen Anwendungen.

Die Mikro-Nano-Integration kommt zunehmend in Systemanwendungen an und daneben entstehen neue, hocheffiziente Techniken zur Integration von Nanostrukturen. So sind sowohl die industrielle Umsetzung als auch Forschungsansätze Themen des 6. GMM-Workshops Mikro-Nano-Integration (MNI).

Die 36 eingereichten Beiträge zum 6. GMM-Workshop MNI, der vom 5. bis 6. Oktober im Fraunhofer-inHaus-Zentrum in Duisburg stattfinden wird, greifen den heutigen Stand der Technik im Bereich Mikro-Nano-Integration sowohl aus Sicht der Forschung als auch der Applikation auf.

Sie decken damit die Kern-Herausforderungen auf diesem Gebiet ab: Die skalenübergreifende, industriell umsetzbare Integration von Nanostrukturen in Mikrosysteme sowie die Fragen, die für ein umfassendes Systemverständnis nötig sind. Diese sind: Welche Funktionalitäten können Nanostrukturen in Anwendungen von Mikrosystemen einbringen? Wie sind Nanostrukturen im Mikrosystem kompatibel und technologisch umsetzbar? Welche Anforderungen sind an die Makrowelt zu stellen – angefangen von der Sensorelektronik bis zum Gehäuse?

Die neuen wissenschaftlichen Ansätze in der Mikro-Nano-Integration machen deutlich, dass dieser Forschungsbereich noch lange nicht abgeschlossen ist. So wird es auf dem Workshop mehrere Sessions zum Thema „Technologien für Nanostrukturen“ geben.

Keynotes

Insgesamt vier Keynotes greifen spannende Aspekte aus dem Bereich der MNI auf. Beispielsweise referiert W. Prost vom CENIDE (Center for Nanointegration Duisburg-Essen) über „Nanodrähte für Hochgeschwindigkeits-Elektronik und -Photonik“ und H. Krömker von der Technischen Universität Ilmenau hält einen Vortrag mit dem Titel „Wissensplattform zur Mikro-Nano-Integration: Das Unsichtbare sichtbar machen“.

Als Gastgeber zeigt das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS, dass die MNI nicht nur auf viele Halbleitertechnologien zurückgreift, sondern dass sich Mikroelektronik und More-than-Moore-Technologien immer stärker in Elektroniksystemen verbinden.

Insbesondere für Unternehmen soll der Workshop eine Gelegenheit bieten, mit potenziellen Kooperationspartnern auf dem Gebiet der Mikro-Nano-Integration in Kontakt zu treten. Weitere Informationen zum Workshop sowie das vollständige Programm finden Sie unter www.mikro-nano-integration.de.

 

 

Die GMM 
GMM MitgliederinfoDie GMM ist die bedeutendste unabhängige, wissenschaftliche Organisation auf dem Gebiet der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik im deutschsprachigen Raum.
Als Medienpartner berichtet die Elektronik regelmäßig über die Aktivitäten des Verbands.