Halbleitermarkt 2018 Speicher-ICs sind Wachstumstreiber

Auch 2018 kann sich die Halbleiterindustrie über ein starkes Wachstum im zweistelligen Prozentbereich freuen. Erst für das nächste Jahr sehen die Prognosen nicht mehr ganz so rosarot aus.

Das zweite Jahr in Folge sorgt die hohe Nachfrage nach Speicher-ICs weltweit für ein starkes Wachstum der Halbleiterindustrie. Mit +15 Prozent – was 62 Mrd. US-Dollar entspricht – soll bis Ende 2018 das weltweite Marktvolumen auf 474 Mrd. US-Dollar steigen (Bild 1). Ohne Speicher-ICs würde sich das diesjährige Wachstum auf acht Prozent beziffern (Bild 2). Sie allein tragen mit 40 Mrd. US-Dollar den größten Anteil am weltweiten Marktwachstum (Bild 3). Die Fachgruppe Halbleiter-Bauelemente des Fachverbands Electronic Components and Systems im ZVEI hat die Marktzahlen analysiert. Für 2019 erwartet der ZVEI, dass sich dieser starke positive Trend abschwächt, auf 2,6 % Wachstum. Als Grund für das niedrigere Wachstum werden der schrumpfende Speicher-IC-Markt und eine gesamtwirtschaftliche Unsicherheit angeführt.

   

Bilder: 3

Bilder 1-3

Grafiken zum Halbleitermarkt 2018.

    

Nachfrage nach Halbleitern größer als Gerätenachfrage

Das Wachstum des Halbleitermarktes korreliert kaum mit dem Absatz an Endgeräten (Bild 4 – 7). Grund dafür ist die starke Nachfrage nach Halbleiterspeichern. Ihre Hersteller profitieren davon, dass klassische Festplatten als Massenspeicher in Computern und Rechenzentren von Halbleiterspeichern verdrängt werden und  dass die Ausstattung mobiler Geräte mit Speicherkapazität weiter steigt.

So verzeichnet die Statistik des ZVEI für 2018 einen Rückgang der Stückzahlen bei Tablet-PCs (–5 Prozent) und PCs (–1 Prozent). Bei PCs wäre der Rückgang 2018 noch stärker, wenn nicht so viele gewerbliche Nutzer ihre veralteten Computer ausgetauscht hätten, um auf Windows 10 umzusteigen. Für Smartphones liegt der Trend für 2018 mit +1 Prozent noch positiv, Fernsehgerätehersteller konnten sogar vier Prozent mehr Geräte verkaufen und die Automobilindustrie setzte zwei Prozent mehr Fahrzeuge ab als im Vorjahr – jedoch überwiegend in Schwellenländern. Die hohe Nachfrage nach Fernsehgeräten wird mit den fallenden Preisen für LCD-Panels begründet.

 

Bilder: 4

Bilder 4-7

Grafiken zum Halbleitermarkt 2018

  

Für 2019 wird für den Halbleitermarkt lediglich bei Smartphones noch ein Wachstum von drei Prozent vorhergesagt – und bei Automobilen. Dort soll der Zuwachs mit acht Prozent nur wenig niedriger ausfallen als 2018. Der Anteil an Halbleitern in einem Automobil soll weiter wachsen, auf durchschnittlich über 350 US-Dollar (Bild 8).

Künftige Automobile enthalten deutlich mehr Halbleiter

Drei Trends sorgen dafür, dass in den nächsten Jahren noch wesentlich mehr Halbleiter in Automobilen eingesetzt werden: Infotainment und Kommunikationstechnik (Vernetzung), Automatisierung und Autonomie sowie die Elektrifizierung. Bis auf einen Wert von 1900 US-Dollar soll der Halbleiteranteil in Automobilen maximal steigen (Bild 9). Allerdings werden solche Fahrzeuge erst in mehr als zehn Jahren in nennenswerten Stückzahlen auf dem Markt erscheinen.

Den höchsten Wertanteil werden künftig die für Autonomie erforderlichen Halbleiter ausmachen – bis zu 1000 US-Dollar pro Fahrzeug. Elektromobile benötigen im Vergleich dazu nur Halbleiter im Wert von 450 US-Dollar zusätzlich.

Europa erreicht alte Größe

Erstmals übertrifft im Jahr 2018 der Halbleiterumsatz in Europa mit 43 Mrd. US-Dollar den Bestwert aus dem Jahr 2007 (Bild 10). Das auf 13 Prozent bezifferte Wachstum für 2018 – nach +17 Prozent im Jahr 2017 – geht ebenfalls auf Speicher-ICs zurück und deren starke Preissteigerung. Für Deutschland verlief 2018 nicht ganz so positiv (Bild 11). Lediglich um acht Prozent vergrößerte sich der Halbleiterumsatz in Deutschland auf 15,7 Mrd. US-Dollar. Verantwortlich dafür soll, nach Aussage des ZVEI, der Rückgang im Bereich Sensorik sein.

  

Bilder: 4

Bilder 8-11

Grafiken zum Halbleitermarkt 2018

     

Für 2019 sagt der ZVEI für Europa ein Wachstum von zwei Prozent voraus, für Deutschland dagegen vier Prozent. Auch hier werden ein schrumpfender Markt für Speicher-ICs und die gesamtwirtschaftliche Unsicherheit als Gründe für das niedrigere Wachstum genannt.

China wieder mit stärkstem Wachstum

Im Jahr 2017 konnte die Region Amerika mit einem Halbleitermarktwachstum von 35 Prozent glänzen und damit sogar China übertrumpfen, das ein Plus von 22 Prozent verzeichnete (Bild 12). Für 2018 wird sich die Umsatzentwicklung in Amerika mit einem Wachstum von 15 Prozent deutlich abschwächen. In den anderen Regionen sinkt das Umsatzwachstum im Jahr 2018 weniger stark. In Japan ist die Veränderung gegenüber 2017 so minimal, dass der Wachstumswert (13 Prozent) des Jahres 2017 für 2018 fortgeschrieben werden kann.

  

Bilder: 4

Bilder 12-15

Grafiken zum Halbleitermarkt 2018