Schaltungssimulation Schneller durch Parallelverarbeitung

Neuer Simulator von Cadence: Spectre X nutzt Parallelverarbeitung.
Neuer Simulator von Cadence: Spectre X nutzt Parallelverarbeitung.

Höhere Rechengeschwindigkeit für die Simulation analoger, Mixed-Signal- und HF-Schaltungen erreicht der neue Simulator Spectre X von Cadence. Er wurde für den Parallelbetrieb optimiert und kann bis zu 128 Prozessorkerne für die Schaltungssimulation nutzen.

Mit dem neuen Spectre X Simulator gelingt es Cadence Design Systems, Inc. die Arbeit seines Schaltungssimulators deutlich zu beschleunigen – durch einen massiv-parallelen Schaltungssimulator, der eine Leistungssteigerung bis zu 10 × bietet und gleichzeitig die Genauigkeit beibehält, die Anwender seit 25 Jahren vom Schaltungssimulator Spectre in Analog-, Mixed-Signal- und HF-Anwendungen erwarten.

Der neue Spectre X Simulator kann im Vergleich zu früheren Simulatoren 5 × größere IC-Entwürfe  lösen, so dass Anwender Schaltungen mit Millionen von Transistoren und Milliarden von parasitären Elementen in einem Verifizierungsfluss nach dem Layout effektiv simulieren können.

Der neue Spectre X Simulator bietet Anwendern folgende Vorteile:

  • Bewährte Genauigkeit: Der Spectre X Simulator bietet die gleiche Genauigkeit wie die früheren Generationen von Spectre-Simulatoren, auf die sich Analog-IC-Entwickler seit Jahren verlassen. Wenn Anwender Genauigkeit gegen Leistung eintauschen möchten, bietet der Spectre X Simulator eine einzige Steuerung, mit der sie leicht die richtige Genauigkeits-/Leistungskombination ermitteln können, die für ihren jeweiligen IC-Entwurf erforderlich ist.
  • Massiv verteilte Simulation: Sie ermöglicht es Anwendern, Zeit- und Frequenzbereichssimulationen auf bis zu 128 CPUs zu verteilen und die Skalierbarkeit der Rechenzentrums- oder Cloud-Infrastruktur zu nutzen.
  • Schnellere Berechnungen zur Laufzeit: Durch die Verwendung besserer numerischer Techniken und moderner Rechenhardware bietet der Spectre X Simulator eine bis zu 10  schnellere Simulation bei 5  größeren IC-Entwürfen, ohne die Genauigkeit zu beeinträchtigen.
  • Leichte Akzeptanz: Der Spectre X Simulator basiert auf den Prinzipien, die den Spectre-Schaltungssimulator zum Industriestandard gemacht haben, und verwendet die vorhandenen, vom Halbleiterhersteller (Foundry) zertifizierten IC-Modelle ohne Modifikationen. Darüber hinaus unterstützt der Spectre X Simulator bestehende Entwicklungsprozesse, wie die Cadence Virtuoso ADE Product Suite, Virtuoso RF Solution, Legato Reliability Solution und Liberate Characterization Suite.
  • Mixed-Signal-Unterstützung: Der Spectre X Simulator ist eng mit dem Xcelium Parallel Logic Simulator von Cadence für die Mixed-Signal-Verifikation, auf der Basis des Spectre AMS Designer, verknüpft.

Tom Beckley, Cadence Senior Vice President und General Manager, Custom IC and PCB Group: »Der Spectre X Simulator stellt die nächste Generation von vertrauenswürdigen Simulatoren von Cadence dar und bietet den Kunden die Genauigkeit und Geschwindigkeit, die sie benötigen, um ihre Entwicklungen effizient zu vervollständigen und aggressive Time-to-Market-Ziele zu erreichen«.