Mobilfunk Samsungs Gewinn stagniert

Samsungs Spitzenmodelle Galaxy S9 und S9 plus haben die Absatzerwartungen bisher nicht erfüllt.
Samsungs Spitzenmodelle Galaxy S9 und S9 plus haben die Absatzerwartungen bisher nicht erfüllt.

Samsungs Quartalszahlen zeigen: Der Mobiltelefonmarkt ist gesättigt. Es gibt aber auch ein Problem mit dem Spitzenmodell.

Die geringe Nachfrage nach seinem Smartphone-Spitzenmodell lässt den Gewinn des Elektronikkonzerns Samsung stagnieren. Der Überschuss belief sich im zweiten Quartal 2018 auf 11,04 Billionen Won (8,4 Milliarden Euro), wie der weltweit größte Hersteller von Smartphones, Speicherchips und Fernsehern am Dienstag mitteilte. Im gleichen Vorjahreszeitraum hatte der Reingewinn bei 11,05 Billionen Won gelegen. Der Umsatz fiel um 4 Prozent auf knapp 58,5 Billionen Won. Das Geschäft mit dem Smartphone Galaxy S9 sei schlechter gelaufen als erwartet, erklärte der Konzern. Der Gewinn wurde vor allem durch die Chip-Sparte angetrieben. Dort verzeichneten die Südkoreaner einen operativen Gewinn in Rekordhöhe.